28.11.13 17:43 Uhr
 4.519
 

Gesundheit: Zusatzstoff Aspartam stark gesundheitsschädlich

Aspartam ist ein Zuckeraustauschstoff, der in weltweit 9.000 Produkten enthalten ist. Aspartam ist etwa 200 Mal süßer als herkömmlicher Zucker.

Der Zuckeraustauschstoff Aspartam könnte jedoch der Auslöser vieler Krankheiten sein.

Gemäß der "Pharmazeutischen Zeitung" kann der regelmäßige Konsum von Produkten mit Aspartam das Risiko, an Krebs zu erkranken, begünstigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Peter-Karol
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Konsum, Süßstoff, Gesundheitsgefährdung, Aspartam
Quelle: www.neon.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 18:21 Uhr von Petabyte-SSD
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
HURRAA!

Deshalb steigen meine Chemie und Pharma-Aktien wie verrückt :)
Aber ehrlich, jedem das Seine, die meisten Menschen interessieren sich nicht die Bohne für so was, Hauptsache es schmeckt und hat Farbe.
Kommentar ansehen
28.11.2013 18:38 Uhr von OO88
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
das ist süß geschrieben
Kommentar ansehen
28.11.2013 18:44 Uhr von vordhosbn
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
Schon witzig...die Leute die vor Jahren vor dem Zeug gewarnt haben, wurden als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Das Zeug war ja auch überall drin.
Kommentar ansehen
28.11.2013 19:16 Uhr von Rechtschreiber
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
In vielen gegenden Indiens, wo die Menschen noch ihre traditionelle Nahrung zu sich nehmen, ist Krebs nahezu unbekannt. Ein Zusammenhang ist dennoch VOLLKOMMEN AUSGESCHLOSSEN...
Kommentar ansehen
28.11.2013 19:22 Uhr von trollverramscher
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Also wie jetzt? Neon verlinkt als Quelle auf einen Artikel von 2005 ("News") der mit der Aussage endet, dass die European Food Safety Authority auf die endgültigen Ergebnisse wartet.
Nun ist 2005 schon eine Weile her und die sollten ja nun mittlerweile da sein. Und tatsächlich findet sich ein Paper der ESFA * dazu und siehe da (Seite 14/15):
"Overall, the Panel concluded, on the basis of all the evidence currently available including the latest published ERF study on aspartame, that there is no indication of any genotoxic or carcinogenic potential of aspartame and, that there is no reason to revise the reviously established ADI for aspartame of 40 mg/kg bw/day."

Aber die sind ja eh alle von Monsanto und Co gekauft und haben sowieso lange nicht soviel Ahnung wie der durchschnittliche Shortnewser, nicht wahr?

* http://dx.doi.org/...
Kommentar ansehen
28.11.2013 19:42 Uhr von bokuliztikz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, derzeit sollte jedem der Unterschied zwischen Verschwörungstheorie und Praxis bewusst werden. PRISM sei dank :D
Kommentar ansehen
28.11.2013 21:22 Uhr von Kati_Lysator
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
in fast allen kaugummis ist aspartam. ich als regelmäßiger kaugummikauer habe die wahl zwischen, achtung "bio-kaugummi" und den krebserregenden. und die bio-dinger schmecken nicht.
Kommentar ansehen
28.11.2013 21:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich nehme seit 30 Jahren Süßstoff - aber NIE Aspartam - sondern die Saccharin-Variante.
Ob das gesund ist sei weit dahingestellt - aber sicher besser als 30 bis 40 Löffel Zucker, die ich sonst in den Kaffee oder Tee rühren würde.
Kommentar ansehen
28.11.2013 22:29 Uhr von ms1889
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
chemie süßmittel können nur schädlich sein, da sie nicht natürlich sind.

ich selber lehne jedes produkt was künstliche süßsteffe enthält ab, da ich auch ohne diesen artikel gefahr für leib und leben sehe. (ich war darmals einer dieser "verschwörungs theoretiker")

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 00:08 Uhr von fuDDel@
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Originell wird Stevia tatsächlich noch verhindert? Denn ich habe mir vor ein paar Tagen Steviaschokolade im Supermarkt gekauft.

Edit: Auszug von Wikipedia:
Steviolglycoside sind als E 960 in der EU seit dem 2. Dezember 2011 als Lebensmittelzusatzstoffe zugelassen

Dinge ändern sich! ;)

Gruß


[ nachträglich editiert von fuDDel@ ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 00:53 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Aspartam besteht zu 10 Prozent aus Holzalkohol, der giftig für den Körper ist.
Die Krux ist: Bereits im Magen, der für Alkohol aufnahmefähig ist, wird Aspartam in die beiden Aminosäuren und den Holzalkohol gespalten.

Die Zulassung von Aspartam wurde von Ronald Rumsfeld über den Umweg mit Großbritannien bei der U.S.-amerikanischen FDA als Lebensmittel vorangetrieben und durchgesetzt.

Die Vorgehensweise bei der Zulassung erinnert ein wenig an die Zulassung der trizyklischen Antidepressiva, die Aggressivität und Suizidaltendenzen verursachen. Dabei wurden auch die einzelnen nationalen Zulassungsbehörden gegeneinander ausgespielt worden.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 02:08 Uhr von perMagna
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
"Aspartam besteht zu 10 Prozent aus Holzalkohol, der giftig für den Körper ist."

Falsch. Aspartam ist ein stinklangweiliges Dipeptid. Bei der Metabolisierung entsteht eine geringe Menge Methanol, die aber nicht toxisch ist.
Wenn man die empfohlene Tagesmenge nicht überschreitet, gibt es kein Risiko.
Aber es ist natürlich immer einfacher, über "Pharmalobby" und "Chemie" zu schimpfen, als ein Lehrbuch für Biochemie in die Hand zu nehmen und zu verstehen.
Kommentar ansehen
29.11.2013 08:07 Uhr von meinstein
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@perMagna aha methanol also und du meinst weil du scheinbar verstehst was dir da im lehrbuch erklärt wird weisst du auch welche wirkung zb die metabolisierung (das macht richtig eindruck) von aspartam auf den organismus hat? sorry, zu einfach gedacht.
Kommentar ansehen
29.11.2013 09:59 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gibt ja noch Saccharose, was man zum Süßen nutzen kann.
Kommentar ansehen
29.11.2013 10:17 Uhr von perMagna
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
"Ich denke dann könnten wir auch Rattengift in unserern Lebensmittel endlich mal zulassen."

Kleiner Tip: Tun manche Leute tatsächlich. In Rattengift ist nämlich Warfarin enthalten, ein Wirkstoff, den manche Menschen zur Regulation der Blutgerinnung einnehmen.


Ich finde es ja in Ordnung, wenn man Zusatzstoffe kritisch sieht. Aber es ist nicht sinnvoll, auf derart niedriegem Niveau darüber zu diskutieren. Es gibt keinen einzigen Heini aus der Chemtrailfraktion, der wirklich schlüssige Erklärungen parat hat. Einfach zu sagen: Das Zeug ist schädlich, die Industrie vergiftet uns - das ist wirklich ziemlich dumm.
Kommentar ansehen
29.11.2013 10:18 Uhr von Azureon
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich jegliche Form künstlicher Süßstoffe geschmacklich einfach nur widerlich finde, geht mir das am Hintern vorbei. ^^
Kommentar ansehen
29.11.2013 10:46 Uhr von stitch
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll den der Mist? Selbst einen Artikel bei der "Neon" einstellen, der sich auf einen Artikel von 2005 aus einer anderen Zeitung bezieht und das ganze hier als "News" einstellen? Schlechter geht´s wirklich nicht "Peter Karol"...
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:37 Uhr von El_Caron
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Indien war schon immer bequem. Ist weit weg, wirklich lange leben will da auch keiner. Da kann man hinprojizieren was man will.
Wie alt werden die Leute denn da? Schaut jeman nach, warum die tot umfallen?
Die Statistik der Lebenserwartungen spricht jedenfalls für sich, auch wenn mal wieder jemand einen drölfzig Jahre alten Südnepalesen ohne Geburtsurkunde hervorzieht.
Kommentar ansehen
29.11.2013 12:10 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
perMagna sorry ich hab es am eigenem Leib erlebt wie giftig das Zeug ist. Nach dem ich Getränke mit wenig Zucker im Austausch zu Aspartam & Co. Produkten zu mir nahm sind die messten meiner leider verschwunden. Die schlimmsten waren Tinitus, Juckreize und Kopfschmerzen.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 12:21 Uhr von limasierra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Programm ist, dass die Leute sich im medial induzierten Schlankheitswahn die Aspartamwaren kaufen, davon krank und dick werden, Depressionen bekommen und sich mit Medikamenten vergiften. Das Ziel ist der bezahlte Tod einer maximalen Anzahl von Menschen.

Vorsicht! Das klingt jetzt so weit hergeholt wie damals die Behauptung, dass Adpartam giftig sei.
Dennoch ist es ein logischer Mechanismus. Die Menschheit hat, zumindest teilweise, eine kritisch steigende Bevölkerungszahl bemerkt und reagiert darauf. Ist natürlich keine tolle Sache, aber das Leben ist halt kein Ponyhof, auch wenn es manchen Menschen so vorkommt - wohl am ehesten denen, die sich munter vergiften.
Kommentar ansehen
29.11.2013 13:43 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe diese Aufregung nicht !
Ist doch bekannt das man jeden Müll für die Lebensmittelindustrie zulässt, nur damit die Ihre Gewinne erhöhen können. (Vermutlich) Im Gleichen Atemzug will die Regierung auch verhindern das zu viele Menschen gibt die die Rentenkassen leer plündern durch Ihre Einzahlungsansprüche. Denn die Rentenkassen sind eigentlich nur für die Damen und Herren der Politik vorgesehen. Also was regt Ihr Euch auf! Es geht alles seinen geplanten Gang, den Ihr so gewählt habt.
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:37 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und das Fleich Krebs verursachen kann (nein nicht begünstigen, VERURSACHEN) ???

Und das Zucker im Cola zu Diabetes führen kann?

Das Milch ungesund für die Knochen ist?

Das Wasser mit Kohlensäure das Leben verkürzt?

...

Die Liste könnte ich endlos so weiterführen. Alles, dass wir essen hat nunmal seine Vor- und Nachteile. Und das nicht erst seit es Aspartam gibt.
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:38 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wow der Autor verweis auf seinen eigenen selbstgeschriebenen Artikel bei Neon und verweist dort auf die Quellen:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/...

http://lebensmittel-gift.blogspot.de/

Wie immer Bullshit und Bullshitquellen

@ LucasXXL
Nocebo/Placebo Effekt, sagt ungefähr nichts aus.

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:41 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also wie jetzt? Neon verlinkt als Quelle auf einen Artikel von 2005 ("News") der mit der Aussage endet, dass die European Food Safety Authority auf die endgültigen Ergebnisse wartet.
Nun ist 2005 schon eine Weile her und die sollten ja nun mittlerweile da sein. Und tatsächlich findet sich ein Paper der ESFA * dazu und siehe da (Seite 14/15):
"Overall, the Panel concluded, on the basis of all the evidence currently available including the latest published ERF study on aspartame, that there is no indication of any genotoxic or carcinogenic potential of aspartame and, that there is no reason to revise the reviously established ADI for aspartame of 40 mg/kg bw/day."

Aber die sind ja eh alle von Monsanto und Co gekauft und haben sowieso lange nicht soviel Ahnung wie der durchschnittliche Shortnewser, nicht wahr?


Edit//

Leute fragt euren Chemie Lehrer, ernsthaft, wie dumm kann man eigentlich sein?

Hier geben Leute total falschen geistigen Durchfall von sich und behaupten FELSENFEST, die hätten Recht. Und alle anderen sind natürlich wieder böse...

Unser großer Aspartam-Verfächter in der Klasse hatte auch schon den Mut zu fragen, und kassierte dann einen roten Kopf, nachdem der Lehrer deutlich machte, dass er auf gut Deutsch nur Schei** redet...
Kommentar ansehen
29.11.2013 16:12 Uhr von rgarner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der erste Fehler im Artikel ist schon auf der ersten Zeile. Aspartam ist KEIN Zuckeraustauschstoff... http://www.aspartam.ch/...

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?