28.11.13 14:29 Uhr
 378
 

Dortmund: Solidarität gegen Beschlagnahmung von Hund

Das Ordnungsamt in Dortmund hat eine Stafford-Terrier-Mischlingshündin beschlagnahmt und ins Tierheim gebracht.

Die 42-jährige Besitzerin aus Mengede hatte den Hund von Bekannten übernommen und vergessen, ihn umgehend anzumelden und zu versichern.

Die Nachricht hat zahlreiche Leser dazu gebracht, nicht nur Leserbriefe an die berichtende Zeitung zu verfassen, sondern auch eine Online-Petition zu erstellen, die in weniger als 48 Stunden 2.250 Unterschriften für die Rückgabe des Hunden erhalten hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Dortmund, Solidarität, Beschlagnahmung
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 17:30 Uhr von Babykeks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Lösung, das Tier, das nun so überhaupt nichts dafür kann, schon wieder aus seiner gewohnten Umgebung zu reißen und in ein Tierheim zu bringen.

Man hätte das Geld ja einfach nachfordern können...das Tier muss ja von den Bekannten auch abgemeldet worden sein, damit wüsste man ja seit wann die Dame zahlen darf.
Oder wollte man da vielleicht den einen Betrag nicht teilweise rückerstatten und dafür auf der andern Seite voll kassieren?! Und wer dagegen aufmuckt, dem zeigen wir mal, was wir alles dürfen?

Oder wars ganz einfach ein Machtspielchen und die berühmte miese Laune auf beiden Seiten, die die Situation so hat eskalieren lassen?
Kommentar ansehen
29.11.2013 02:47 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Deutschland
Kommentar ansehen
29.11.2013 09:23 Uhr von Brem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn aber etwas passiert wäre, dann würden die Kommentare hier gegen das Ordnungsamt gegen, dass dann daran Schuld wäre.

Wie man es macht, es ist verkehrt.

Korrekt war die Beschlagnahme daher meiner Meinung, des es spricht doch nichts dagegen den Hund wieder heraus zu geben wenn alle Papiere vorliegen.
Kommentar ansehen
29.11.2013 13:09 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
News oder Stimmungsmache?
Ich verstehe beiden Seiten nicht !
Wie kann man das anmelden eines Hundes "vergessen"?
Aber von Seiten der Behörde. Wieso das Tier einziehen ? Wenn es eine Rechnung auch getan hätte. Oder wurde das der Hundebesitzerin schon lange angekündigt?
Sorry, aber das hier ist für mich keine News sondern mehr ein Fragenkatalog ! Diese Meldung wirft mehr Fragen auf als das Sie wirklich Sinn für die Betreffenden Lebewesen macht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?