28.11.13 14:11 Uhr
 426
 

Tiere in Hollywoodfilmen: Trotz Zertifkaten wurden viele getötet oder gequält

Das Zertifikat "No Animals Were Harmed" ("Keine Tiere kamen zu Schaden") am Ende eines Filmes beruhigt Zuschauer und sie schenken diesem Glauben.

Nun kam jedoch heraus, dass trotz dieser Versicherung Tiere an Filmsets aus Hollywood gequält und getötet wurden.

Auch bei dem Oscarprämierten Film "Life of Pi" ertrank beinahe ein Tiger bei den Dreharbeiten und auch bei dem Disney-Film "Antarctica - Gefangen im Eis" wurden Huskys gequält. Es handelt sich dabei nicht um Einzelfälle, wie Insider berichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Hollywood, Tiere, Quälerei
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 14:27 Uhr von BerndLauert
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wer schön sein will, muss leiden.
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:47 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist jetzt aber wirklich keine Neuigkeit. Solche Berichte tauchten schon vor Jahren mit gleichbleibender Regelmäßigkeit auf.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?