28.11.13 13:16 Uhr
 973
 

London: Bürgermeister zweifelt an Gleichheit, weil manche Menschen dümmer sind

Der Londoner Bürgermeister ist bekannt für seine flapsige Art und hat nun in einer Rede Menschen mit niedrigem IQ beleidigt.

Boris Johnson sagte, Gleichheit könne unter Menschen nie erreicht werden, weil manche Menschen einfach dümmer als andere sind.

Er merkte an, dass dies relevant sei, schließlich hätten 16 Prozent der menschlichen Spezies einen IQ unter 85.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: London, Bürgermeister, Gleichheit
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 13:31 Uhr von supermeier
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Und weil er dies öffentlich gesagt hat, gehört er offensichtlich zu den Dümmeren dazu.
Kommentar ansehen
28.11.2013 13:49 Uhr von Djerun
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
naja im technischen sinne hat er recht

in dem zusammenhang wo er das gesagt hat, ist es allerdings eine unvergleichliche demonstration seiner dummheit, nämlich zu sagen, das es ungleicheit bei der verteilung des vermögens geben muss, weil einige dumm sind
Kommentar ansehen
28.11.2013 13:50 Uhr von EIKATG
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wusste nicht das 16% der menschlichen Spezies, Politiker sind...
Kommentar ansehen
28.11.2013 13:52 Uhr von artefaktum
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Gleichheit verlangt ja auch niemand - es geht um Chancengleichheit und Gerechtigkeit und die steht jedem Menschen zu - egal wie intelligent er ist.

Zudem ist Intelligenz ein sehr schwammiger Begriff - einen Menschen machen deutlich mehr Eigenschaften aus. Zum Beispiel auch Soziale Intelligenz - und in der Beziehung scheint mir Mr. Johnson nicht das "sharpest knife in the drawer" zu sein ...
Kommentar ansehen
28.11.2013 14:49 Uhr von farm666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Bundestagswahlen haben gezeigt das er Recht hat, nur ich bezweifele 16%, den es müsste weit aus höher sein.
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es kann keine Chancengleichheit geben, weil dumme Leute eben nicht die Chance haben Arzt oder Pilot werden zu können. Sie schaffen die Ausbildung nicht.
Dann gibt es noch Berufe die Schönheit, gute Beziehungen oder Geld verlangen. Man hat es oder hat es nicht.
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:12 Uhr von artefaktum
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht

Wobei die "Dummen" natürlich immer die anderen sind. ;)
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:20 Uhr von artefaktum
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Tuepscha

"Es gibt Chancengleichheit - das Problem ist allerdings, dass die Dummen diese Chancen meist überhaupt nicht bemerken (...)"

Sagt dir der Begriff "Bauernschläue" etwas?

Intelligenz ist einer von vielen Faktoren, die Erfolg ermöglichen. Meiner Meinung nach aber noch nichtmals der wichtigste.
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:30 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ artefaktum

Es gibt aber keine Chancengleichheit, was betrieben wird, ist Ergebnisgleichheit - und zwar auf Kosten des Allgemeinwohles. Ansprüche für körperliche, aber auch für geistige Arbeit und Ausbildung, werden immer geringer, damit möglichst viele Menschen möglichst viele Wege bestreiten können.

So lange es aber Menschen gibt, welche rein durch ihre Gene stärker/schwächer oder intelligenter/weniger intelligent sind, entsteht dadurch mehr Schaden als Nutzen.


Das bezieht die Gleichmacherei zwischen Frau und Mann noch gar nicht mit ein.
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:53 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum

bezüglich der gerechtigkeit gebe ich dir recht, aber bezüglich der chancengleichheit nicht. wieso sollten alle menschen die gleichen chancen bekommen? es gibt einfach leute, die für etwas geeignet sind und andere sind es nicht. das kann an körperlichen, aber auch an geistigen unterschieden liegen. wenn man ihnen dennoch die gleichen chancen offeriert, führt das zu fehlbesetzungen, was wiederum nachteile, risiken und gefahren für andere mit sich bringen kann.

bezüglich intelligenz: das problem sind nicht die dummen, die aber lernfähig und einsichtig sind. das problem sind die dummen, die es nicht lernen oder einsehen wollen, jene die unbelehrbar sind und die selbst nicht merken, dass sie dumm sind. DAS sind die wirklich dummen. und davon gibt es leider viele und das kann im schlimmsten fall sogar gefährlich werden. daher sollte die erhöhung und der nachhaltige erhalt des bildungsniveaus immer priorität haben und in der verantwortung der staatsmacht liegen. denn in einem land, in dem die sonne der weisheit tief steht, werfen selbst zwerge lange schatten.
Kommentar ansehen
28.11.2013 15:59 Uhr von artefaktum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost

"es gibt einfach leute, die für etwas geeignet sind und andere sind es nicht."

Müssen ja auch nicht alle Menschen das gleiche machen und das gleiche können.

Wo ist das Problem, wenn guter Fußballspieler schlecht kochen kann und ein Koch ein schlechter Fußballer ist?

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
28.11.2013 16:05 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum

da gibt es kein problem. das problem ist eher, dass z.b. in deutschland menschen nicht danach beurteilt werden was sie wirklich können, sondern nur danach was auf dem papier steht und dass hierzulande auf krampf auch menschen in etwas reingestopft werden, von dem sie eigentlich keine ahnung haben, nur um vor der öffentlichkeit toleranz und chancengleichzeit zu präsentieren. und sobald sich jemand darüber aufregt, wird er der diskriminierung bezichtigt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?