28.11.13 13:01 Uhr
 119
 

Rollstuhlsteuerung per Zungenpiercing

Menschen, deren Arme und Beine gelähmt sind, sollen demnächst einen Rollstuhl mit der Zunge steuern können.

Forscher vom Georgia Institute of Technology erklären, dass so sechs Befehle möglich sind, die von Änderungen im magnetischen Feld ausgelöst werden, wenn die Zunge an bestimmte Positionen geführt wird. Bisher sind nur zwei Befehle möglich - durch ein- und ausatmen.

Testpersonen finden sich sehr schnell damit zurecht. Momentan arbeiten die Forscher an einer Zahnspange, da das Headset für die Technik noch sehr auffällig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rollstuhl, Steuerung, Zungenpiercing
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2013 16:09 Uhr von jetzaber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Au weia.
Kommentar ansehen
30.11.2013 18:53 Uhr von preistoria
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Noch eine ernste Frage:

Was passiert bei Schluckauf?

Also an sich find ich die Idee ja gar nicht schlecht, aber für mich klingt das nicht nach Kontrolle... Ein- und Ausatmen als Steuerungsbefehle - was, wenn einer Asthma hat? Oder in dem Ding einpennt?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?