28.11.13 11:33 Uhr
 333
 

Nigeria: Religionspolizei vernichtet 240.000 Flaschen "unislamisches" Bier

In einer öffentlichen Zeremonie und unter den immer wieder ausgestoßenen Rufen "Allahu Akbar" (Gott ist der Größte) wurden in Nigeria 240.000 Flaschen Bier, 8.000 Liter anderer Alkohol und 320.000 Zigaretten vernichtet.

Die Scharia-Polizei Hisbah zerstörte diese Dinge im Kampf gegen "unislamische Gewohnheiten".

Seit September dieses Jahres ist die Religionspolizei massiv dabei, "Unmoral" zu bekämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bier, Nigeria, Vernichtung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 11:38 Uhr von Marknesium
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
hättens lieber verkaufen (exportieren) sollen

haben dort doch eh so geldprobleme
Kommentar ansehen
28.11.2013 11:48 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird es Zeit für einen neuen Kreuzzug....die zerstören unsere Freiheit (durch Antiterrorgesetze), die töten Menschen...ok, aber nun gehts um den Alkohol...
"Spass" beiseite...die leben doch auch nur eine Doppelmoral...wie ich immer wieder von Bekannten aus islamträchtigen Ländern höre, haben die doch alle im Keller ne geheime Brennerei stehen...
Kommentar ansehen
28.11.2013 11:53 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
erinnert mich irgendwie an die bücherverbrennungen und die vernichtung "unarischer kunst" im dritten reich. und damals stand man auch um´s feuer und schrie dabei gewisse parolen.

fourth reich is rising... can´t you see the signs?
Kommentar ansehen
28.11.2013 11:54 Uhr von Sarkast
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte lieber vom Trinken des Bieres gekotzt, als vom Lesen dieser Nachricht.....
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:11 Uhr von quade34
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Demnächst wird nicht nur gesteinigt, sondern auch öffentlich verbrannt.
So ganz richtig ticken die alle nicht. In Ägypten treiben christliche Exorzisten bei Muslimen den Teufel aus.
Kommentar ansehen
28.11.2013 17:42 Uhr von Babykeks
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es da denn ausschließlich Islam-Anhänger?

Könnte ja sein, dass da Menschen leben, die Bier etc. konsumieren dürfen und wollen...und auch niemandem damit auf den S**k gehen.

Das würde dann ja ein ganz schlechtes Licht auf alle Beteiligten und Unterstützer dieser Aktion werfen, wenn man da irgendjemandem die eigenen Gebräuche aufzwingen wollte.

Mit denen wollt ich jetzt echt nich tauschen...die müssen sich da jetzt sicherlich mit den ganzen Zentralräten in Nigeria rumschlagen...das kenn ich ja aus Deutschland, wie nervig das sein kann...
Tja, aber so läuft es eben, wenn man sich nicht an die Regeln hält. ^^
Kommentar ansehen
28.11.2013 18:06 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn wir auch nur einen Koran "blöde" anschaun ..... brennen sofort ein paar Botschaften

Islam ist Frieden ??? ....... nur versteht man unter "Frieden" im Islam halt HEUTE was anderes als der olle Moh´ das wohl damals gepredigt hat .....

Hoffenlich gibt es diesen komischen Allah ..... dann die Kenianer werden wohl erstmal "nachsitzten" müssen und bekommen ein paar Jungfrauen gestrichen :)
Kommentar ansehen
29.11.2013 06:43 Uhr von Hasskappe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle völlig durchgeknallt! Aber vielleicht wehren sich in Europa jetzt ein paar Menschen gegen die Islamisierung!? Das Bier ist schließlich heilig!
Kommentar ansehen
09.12.2013 20:55 Uhr von Quality
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bald gibts ne pille gegen unmoral

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?