28.11.13 09:34 Uhr
 5.591
 

England: Mann findet unbezahlbaren Goldschatz - und stellt ihn achtlos weg

2003 fand ein Baumeister in England während einer ganz alltäglichen Haussanierung einen alten, gewöhnlich aussehenden Krug. Der landete dann achtlos in seinem Keller.

Etwa acht Jahre später rückte der Krug wieder in den Blickpunkt und sollte nun gereinigt werden. Doch dann das Unglaubliche. Im Inneren befanden sich eine ganze Reihe seltener und wertvoller Goldmünzen.

Insgesamt waren es zehn Gold- und sieben Silbermünzen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Eine davon ist sogar so selten, dass sogar Experten lediglich ein zweites Exemplar auf der Welt kennen. Ihr Wert ist somit kaum zu bestimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Fund, Goldschatz
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 10:54 Uhr von Hidden92
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Zählt das nicht als Diebstahl?
Der Typ wurde ja sicherlich nicht dafür bezahlt bei der Sanierung Gegenstände mitzunehmen und in seinen Keller zu werfen.
Kommentar ansehen
29.11.2013 11:00 Uhr von jonnyswiss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hidden92
Bei einer Sanierung ist im Auftrag auch drin, den alten "Gerümpel" zu entsorgen - somit hat das absolut nichts mit Diebstahl zu tun, denn hätte er die Vase in die Verbrennung gebracht hätte der ehemalige Hausbesitzer - so oder so - auch nichts mehr davon gehabt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?