28.11.13 09:12 Uhr
 6.016
 

China: Unternehmer füllt Friedhof mit Grabsteinen - doch die haben es in sich

Eine ganz und gar ungewöhnliche Idee, um auf sich aufmerksam zu machen, hatte jetzt ein Unternehmer aus der Nähe von Peking in China.

Er besorgte sich die Namen von unzähligen Bewohnern eines Dorfes, ließ diese auf Grabsteine gravieren und errichtete damit einen kompletten Friedhof.

Nun prüfen die Behörden dieses Vorgehen. Eventuell muss er sich dafür vor einem Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Friedhof, Unternehmer, Grabstein
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 09:29 Uhr von Rechtschreiber
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen die ... Chinesen.
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:36 Uhr von Rychveldir
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Warum?
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:57 Uhr von itsnexus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Marketing nennt sich sowas :)
Kommentar ansehen
28.11.2013 10:37 Uhr von Rammar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das geburtsjahr steht warscheinlich auch schon drauf... nun muss man nurnoch warten... bis man datum nummer zwei einmeiseln darf ;)

bissel pervers isses aber schon.... am "eigenen" grabstein vorbei laufen? :/
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:21 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Der Mann hat wohl Kontakt zu den Gothic-Kreisen...
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:36 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm naja @Vorposter
ob Gothic in China so IN ist wage ich mal zu bezweifeln...
Kommentar ansehen
29.11.2013 13:33 Uhr von mopani
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viel cooler wäre einmal eine News, weil jemand einen StarWars-Friedhof eröffnet hat, wo alle Toten in "Carbonit" eingefroren wurden. Also natürlich nicht wirklich, sondern der Grabstein jeweils zu Lebzeiten so und nach dem Abbild des Toten geformt ist, der im Kern ein Metallgehäuse hat, indem später die Asche des Verstorbenen kommt. ;o)

Der Vorteil wäre, dass alle überirdisch bestattet werden können. Was wiederum den Vorteil hätte, dass diese Totenstätte jederzeit versetzt werden kann, also auch später irgendwann zum Mond, wenn die Technik soweit ist. :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?