28.11.13 06:39 Uhr
 333
 

Leipzig: Einbrecher verschütten säureähnliche Substanz - es gibt fünf Verletzte

Am Mittwoch haben sich bislang unbekannte Personen Zutritt zu einer Leipziger Wohnung verschafft und dort eine säureähnliche Substanz verteilt.

Zum Zeitpunkt des Einbruchs befand sich offenbar niemand in der Wohnung.

Die Mieterin der Wohnung und ein Polizist mussten mit Augen- und Atemwegsreizungen in einer Klinik behandelt werden. Drei weitere Verletzte wurden an Ort und Stelle versorgt. Die Substanz wurde von der Feuerwehr untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, Leipzig, Einbrecher, Säure, Substanz
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 08:22 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Grund des Einbruches ist noch unklar.

Die Frau hat den Schlüssel für die Türe nicht unter die Matte gelegt. Die oder der Einbrecher wollten Staub wischen, Geschirr spülen, Betten frisch überziehen, Wäsche waschen und bügeln, aufwischen und Fenster putzen, vielleicht auch renovieren, aber auf keinen Fall etwas entwenden.
Kommentar ansehen
28.11.2013 08:26 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ langweiler48
Wie kommst du darauf dass etwas entwendet wurde?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?