28.11.13 06:14 Uhr
 212
 

Fellbach: Küchenlieferant soll nicht alle bestellten Küchen ausgeliefert haben

Einem aus Fellbach (Rems-Murr-Kreis) stammender Küchenlieferant wird vorgeworfen, seine Kunden im großen Stil betrogen zu haben.

Nach Angaben der Polizei, hatte die Firma 130 Bestellungen von Küchen. Die Kunden mussten 50 Prozent des Kaufpreises im Voraus bezahlen.

Aber 50 Küchen wurden nur an Kunden geliefert. Es gab inzwischen 20 Anzeigen gegen den Lieferanten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrug, Küche, Fellbach
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 07:23 Uhr von brycer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster:

Äpfel<>Birnen? ;-P

Anzahlungen sind in manchen Branchen durchaus üblich.
Meist da, wo der Verkäufer in Vorleistung treten muss um z.B. Küchen oder Möbel nach Maß anzufertigen.
Damit sichert sich der Verkäufer ab, falls der Kunde es sich ganz kurzfristig anders überlegt und vom Vertrag abspringt.
Wenn das bei einem Auto passiert, dann kann man es leichter an einen anderen Kunden verkaufen.
Bei maßgefertigten Küchenarbeitsplatten geht das z.B. wieder weniger. :-P

Der Vergleich mit einen PKW-Kaufvertrag ist also vollkommen daneben.
Kommentar ansehen
28.11.2013 07:53 Uhr von azapp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar!
"Aber 50 Küchen wurden nur an Kunden geliefert."
Soso.
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:20 Uhr von langweiler48
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Brycer ......

Deine Argumente zählen nicht alle, denn wenn von 130 bestellten Küchen nur 50 ausgeliefert wurden und 80 nicht, dann handelt es sich ganz bestimmt nicht um mass angefertigte Küchen, sondern um Jaffa Kisten Möbel, da der Küchen Preis bei 50.000 Schaden dividiert durch 80 fehlenden Küchen ein durchschnittlicher Preis von 625 Euro ergibt. Oder aber es handelt sich hier in der News um einen Zahlensalat
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:37 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt wo ich im Nachhinein die Quelle gelesen habe musste ich den durchschnittlichen Einzelpreis korrigieren, da er sich nicht aus den 80 nicht gelieferten Küchen sondern aus den 20 Anzeigen ergibt.2.500 Euro. Aber auch zu diesem Preis gibt es nur Schablonen Küchen.

Nur mal so zum Vergleich. Wir haben uns 1977 eine Küche von ALNO gekauft, wo einige Teile mass gefertigt waren. Da war der Preis schon bei 28.000 DM.
Kommentar ansehen
28.11.2013 11:48 Uhr von brycer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Schaden beläuft sich nicht über den Gesamtpreis der 20 Küchen, sondern über die zu Unrecht einkassierte Anzahlung. Da werden aus den 2.500€ schon mal schnell 5.000€ Gesamtpreis für die Küche.
Dafür bekommt man schon eine Einbauküche. Wenn auch nicht so groß und so gut ausgestattet was die Elektrogeräte angeht. Auch ist es nicht unbedingt eine Markenküche, aber es ist eine Küche, die in die heutzutage sehr verbreiteten, kleinen Nischen oder Räume eingepasst ist.
Übrigens ist es bei Möbeln eine sehr weit verbreitete Praxis beim Kauf eine Anzahlung zu verlangen - der Rest wird bei Lieferung bezahlt.
Aber das sind meist 10 bis 20% und keine 50% wie hier. ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?