28.11.13 06:09 Uhr
 12.170
 

Großbritannien: Mann wirft Festplatte mit Millionenwert auf den Müll

Im Jahr 2009 generierte James Howells 7.500 Bitcoins mit seinem Laptop. Den Wert, den das virtuelle Zahlungsmittel in Zukunft erreichen würde, war ihm damals nicht bewusst. Der kryptografische Schlüssel für den Zugriff auf sein Konto befand sich auf der Festplatte. Eine Kopie hielt er für unwichtig.

Im Jahr 2010 gab der Laptop seinen Geist auf, nachdem Howells versehentlich Limonade darauf verschüttet hatte. Die Festplatte aber konnte gerettet werden und er bewahrte sie für die nächsten drei Jahre in einer Schublade auf. In diesem Sommer entschloss er sich seinen Schreibtisch aufzuräumen.

Die Festplatte landete gedankenlos auf den Müll. Erst jetzt, nachdem er wieder etwas von Bitcoin in den Nachrichten hörte, wurde ihm klar was er getan hatte. Der einzige Schlüssel zu seinen Millionen liegt jetzt unter einem riesigen Müllberg in Newport begraben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Großbritannien, Müll, Festplatte
Quelle: www.theguardian.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 06:09 Uhr von montolui
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Selbst wenn die Festplatte nach über einem halben Jahr gefunden werden sollte, dürften die Daten leider unbrauchbar sein.
Der Wert seiner Bitcoins zum Schlusskurs vom 25.11.2013 = 4.503.802,50 Euro
Kommentar ansehen
28.11.2013 07:00 Uhr von Steel_Lynx
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Um es mit den Worten von Nelson (Simpsons) zu sagen:

HA...HA....

Ne mal im ernst...DAS ist echt dämlich.

[ nachträglich editiert von Steel_Lynx ]
Kommentar ansehen
28.11.2013 08:57 Uhr von 123gizmo123
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir einer mal erklären wie Bitcoins lokal gespeichert werden? Dachte das geht dann online? Sont könnte man doch bestimmt leicht damit betrügen, oder habe ich hier einen Denkfehler?
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:13 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal es geht eher um den Schlüssel für den Zugriff auf das Konto... wenn das per Zertifikat oder ähnlich aufgebaut ist.. tja dann hat er ein problem...
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:37 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist jetzt die Frage, ob das auch so stimmt. Kann ich ja auch sagen: Owei, ich hab 10 Millionen an Bitcoins in den Müll geschmissen! Presse kommt her und druckt mein Antlitz ab gegen Geld!
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:40 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
öööhm Bleissy das frag mal den Typen aus Norwegen der Bitcoins im Wert von 500000 Euro hatte. Der hat sie verkauft und nun ne Schicke Wohnung in einem recht edlen Osloer Stadtteil...
Er hatte 2009 Bitcoins im Wert von knapp 30 Euro gekauft! und vergessen....

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:40 Uhr von jo-28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, die Daten sind vrmtl. noch vorhanden. Die Mechanik wird hinüber sein, ja. Aber schließlich würde sich da auch ein paar tausend für ne anständige Datenrettung rentieren, die die Platte zerlegt und die Scheiben in eine andere Baugleiche einsetzt.
Aber erst mal finden das gute Stück. ;)
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:46 Uhr von FritzFold
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab auch knapp 1000 Coins auf irgendeinem Datenträger von 2010 rumfliegen. Denke auch weggeschmissen. Und ? Pech eben, auch ich hab nicht an die Währung geglaubt und somit ist es eben weg.

Natürlich kann man es zu Geld machen, auf den Handelsbörsen werden BTC zu Euro / Dollar ge und verkauft. Aktuell stehen bei BTC-E Kauforders in höhe von 5 Millionen Euro rum.

Wie bei Aktien auch, ich bekomme evtl nicht den Top-Wert aber wenn ich ein paar Euro mit meinem Preis beim Verkauf runtergehe sind die Coins binnen Sekunden weg.
Kommentar ansehen
28.11.2013 16:29 Uhr von napf2010
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy nur weil du keine Plan..... hast geh weiter mit Sand spielen
Kommentar ansehen
28.11.2013 17:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Zeitalter der Cloudspeicher kann man doch so schön alles online abspeichern. Trotzdem verlieren gerade junge Leute, die sich damit am besten auskennen, regelmäßig wichtige Daten ihrer Laptops.
Ich kenne einen der kräftig zahlen musste, damit ein Rettungsdienst seine Doktorarbeit wieder von der defekten Platte rettete.
Kommentar ansehen
28.11.2013 17:52 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ähhm Bleissy das erste was ich mir kaufen würde an deiner Stelle von einem Bitcoin wäre ein Deutschkurs... Meine güte liest du dein Geschreibsel eigentlich mal Korrektur bevor du auf abschicken klickst ???

mer -> mehr
giebt -> gibt
pahr -> par
eigentuhmswohnung -> Eigentumswohnung
etz -> etc.
facke -> Fake

Sachmal hattest du in Deutsch nur klatschen und Singen oder was ?
Kommentar ansehen
28.11.2013 18:38 Uhr von Marcus79
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Tuvok_

pahr = par = paar

Du Hans

http://imageshack.us/...

[ nachträglich editiert von Marcus79 ]
Kommentar ansehen
28.11.2013 21:21 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
500 Bitcoins auf einem Unirechner, wo ich den Zugang schon längst nicht mehr haben xD Aber seis drum, ich könnte mich genauso totärgern dass ich anno 1998 keine Appleaktien gekauft hab. ;)
Kommentar ansehen
29.11.2013 14:39 Uhr von napf2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy ich geb dir 100e in Bar für deine Bitcoins.Es gibt sogar Bankautomaten an denen die Coins getauscht werden können.
Du kannst nicht schreiben und hast auch sonst keine Ahnung

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?