27.11.13 22:03 Uhr
 2.315
 

Absage: Kein Automobilhersteller will für Deutsche Post ein E-Mobil entwickeln

Die Deutsche Post hatte an sämtlichen großen Auto-Konzerne in Europa eine Anfrage nach der Entwicklung eines speziellen Post-Elektroautos gestellt, doch alle Konzerne erteilten eine Absage. Die Begründung war, dass eine solche Entwicklung nicht profitabel genug wäre.

Doch mit einem Fuhrpark von mehr als 60.000 Fahrzeugen hätte ein solches Fahrzeug durchaus profitabel sein können. Nun entwickelt die Deutsche Post gemeinsam mit verschiedenen kleineren Unternehmen ein eigenes Fahrzeug. Bislang sind 50 Fahrzeuge im Testbetrieb.

Der gut zwei Tonnen schwere Kastenwagen wurde auf der Basis eines VW Caddy entwickelt und verfügt über 41 PS. Angetrieben von einer Lithium-Ionen-Batterie hat das E-Mobil eine Reichweite von gut 80 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Post, Absage, Deutsche Post
Quelle: auto-presse.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 22:25 Uhr von majorpain
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja sorry 80 Km Reichweite ist etwas Mager. Okay für die Postverteilung geht es vielleicht noch. Lassen wir uns überraschen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 23:06 Uhr von blaupunkt123
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
80 km ? Soll das ein Witz sein ?

Ich glaube, dass sie wirklich nicht an den Winter denken, wenn die Heizung aufgedreht ist.

Besonders ein Postauto steht ja dann die meiste Zeit, wenn der Briefträger unterwegs ist, somit kann auch keine Ladung erfolgen.
Also dürften es die wenigsten Briefträger Abends wieder heim schaffen :-)
Kommentar ansehen
27.11.2013 23:37 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
UPS bekommt demnächst Elektrofahrzeuge in Ballungsgebieten ...
Kommentar ansehen
27.11.2013 23:47 Uhr von xHattix
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Das Teil soll Post ausliefern und keine Weltreisen machen!
80Km sind vollkommen OK und werden wohl niemals am Tag ausgereizt werden.

Die Post besitzt schon seit über 15 Jahren E-Autos um die Pakete auszuliefern. Auf der Insel Juist z.B. wo keine es keine Autos gibt werden Elektrofahrzeuge der Post eingesetzt.
Kommentar ansehen
28.11.2013 00:13 Uhr von Gnarf456
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Die Post braucht vor allem rechtsgelenkte Fahrzeuge, damit die Zusteller nicht in den fließenden Verkehr aussteigen müssen. Das spart Zeit und ist auch noch sicherer für die Zusteller.
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:29 Uhr von kr3
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Postmann zwei mal klingelt...
"Kann ich mal mein Auto bei ihnen Laden?..." :-D
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:35 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
gnarf, das Argumentz hast du schon beim letzten mal gebracht.

Und was macht der Postbote, wenn er in einer Parklücke steht und der Spiegel nicht ganz ausreicht, den ankommenden VErkehr einzuschätzen?

Augen zu und Rausziehen?
Wenn überhaupt, dann Linkslenker und kein Rechter Sitz, buw. ne durchgehende vordere Sitzbank, so dass der Fahrer selber entscheiden kann, ob er Links oder Rechts aussteigt.
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:45 Uhr von Djerun
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
80km?
das reicht doch nichtmal in nem größeren dorf
(die die es nicht glauben, können bei sich in der umgebung ja mal die strassen abfahren)
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:48 Uhr von Rulfy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In Wien gibt es auch Elektrobusse die tadelos funktionieren.
Ich bin immer wieder schockiert wie weit wir zurück sind ... liegt vielleicht an der ganzen Automobillobby die hier mitregiert ...
Kommentar ansehen
28.11.2013 10:03 Uhr von redvision81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie sich einfach an Tesla wenden. Die haben das entsprechende Batterie-Konzept, was auch ein ordentliches Maß an Reichweite bietet.

Ich frage mich warum das Rad ständig neu erfunden werden muß. Die Fahrzeuge gibt es doch längst. Und einen Caddy oder ähnlichen Kastenwagen mit einem Batterie-System auszustatten sollte doch jetzt wirklich kein Problem darstellen.
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:35 Uhr von Dr.Eck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aha .. dabei gab es doch schon gute Idee. Warum wurde die wieder verworfen ? Und es hätte sogar noch ordentlich Arbeitsplätze in Deutschland gegeben :-/

http://www.dimido.de/...

"Der Volkswagen eT wurde gemeinsam mit der Deutschen Post bzw. DHL und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig entwickelt. Ebenso vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert."
Kommentar ansehen
28.11.2013 12:52 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjaja - man kann es nur immer wieder sagen:

http://www.youtube.com/...

;-)
Kommentar ansehen
15.07.2014 20:42 Uhr von xSounddefense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80km für ein Postauto ist doch lächerlich. Ich wohne in einer Stadt mit 35000 Einwohnern. Beruflich arbeite ich in der amb. Pflege. Bei 6 Kunden am Tag, die alle im selben Ort wohnen, komme ich teilweise auch auf knapp 60 Kilometer und wunder mich dann, wie das denn sein kann - 80 km sind schneller verfahren, als man gucken kann ^^

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?