27.11.13 18:11 Uhr
 408
 

Die Politik in Russland schaut weg: Rassismus-Problem im Fußball

Am heutigen Mittwoch spielt der FC Bayern München in der Champions League in Russland und genau in diesem Land sind rechtsradikale Fans sehr aktiv. So werden während der Spiele Banner mit rechtsradikalen Sprüchen hochgehalten. Zudem werfen die Fans Bananen auf dunkelhäutige Spieler.

Auch rassistische Parolen sind an der Tagesordnung. Die Organisation "Football against racism in Europe" (Fare) hat schon öfters die Zustände in Russland angeprangert, jedoch passiert von Seiten der Klubs und der Politik nichts.

Auch in anderen europäischen Ländern gibt es ein Rassismusproblem im Fußball, aber der Unterschied ist der Umgang mit demselben. Denn in Russland wird dagegen weiterhin nichts unternommen und die Klubs erfinden nur Ausreden.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Politik, Russland, Problem, Champions League, Rassismus
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Champions League: Nach 7:0 gegen Maribor gewinnt Liverpool auch 7:0 gegen Moskau
Champions League: Letztjähriger Finalist Atlético Madrid nach Gruppenphase raus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 18:49 Uhr von Schnulli007
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Fans...??

Das sind Arschlöcher.
Kommentar ansehen
27.11.2013 18:55 Uhr von desinalco
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
vielleicht sollte man ja mal wieder in russland einmarschieren...wir deutsche so...als gutmenschen
Kommentar ansehen
27.11.2013 22:10 Uhr von Montrey
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ein Bild der UCK ?

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
28.11.2013 01:39 Uhr von Wartok666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt eben Länder welche Traditionen haben und eine Nationalität behalten wollen (keine Rassenvermischung).

Das sollte doch in Ordnung sein. Wir als deutsches Volk sollten so tolerant sein dies anzuerkennen.

Alles andere wäre nationalsozialistisches Denken!


Tja..viel Spass beim Grübeln..:P

PS.Ich mag russischen Fussball

[ nachträglich editiert von Wartok666 ]
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:16 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rassismus? Das ist doch eher Fanatismus, Nationalismus, Regionalismus, Ideologie.. Gäbe es so viel Rassismus im Fußball, dann wäre eine nationalmannschaft nicht nur staatsbürgerlich national.
Es würde dann um die beste Rasse gespielt, statt um das beste... Team? Nein Unternehmen..

[ nachträglich editiert von limasierra ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Champions League: Nach 7:0 gegen Maribor gewinnt Liverpool auch 7:0 gegen Moskau
Champions League: Letztjähriger Finalist Atlético Madrid nach Gruppenphase raus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?