27.11.13 17:14 Uhr
 193
 

Große Koalition plant günstige Kredite für den Kauf von Elektroautos

Laut einem aktuellen Entwurf des Koalitionsvertrags will die Große Koalition den Absatz von Elektroautos durch zinsgünstige Kredite ankurbeln. Zudem sind weitere Maßnahmen geplant, um die Attraktivität der Elektroautos zu stärken.

Die Absatzzahlen sind zwar tendenziell steigend, dennoch werden sie das Ziel, im Jahr 2020 eine Million zugelassene Batteriefahrzeuge zu verkaufen, verfehlen. Aus diesem Grund will die Regierung zinsgünstige Kredite über die KfW-Bank anbieten. Zudem soll die Ladeinfrastruktur weiter ausgebaut werden.

In Deutschland sind Elektroautos nur von der Kfz-Steuer befreit. Dagegen werden in anderen Ländern Kaufprämien und Steuernachlässe auf Batteriefahrzeuge gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shortklon
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kauf, Kredit, Elektroauto, Förderung, Große Koalition
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 17:20 Uhr von Koehler08
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der folgende Punkt der Koalitionsverhandlungen sollte meiner Meinung nach mehr Beachtung in den Medien finden! Denn wenn was das Freihandelsabkommen in Kraft tritt, dann gute Nacht Deutschland.....

1. Entwurf des Koalitionsvertrages zwischen SPD, CDU und CSU. Stand 24.11.13, S. 157

"Bei der Koordinierung unserer Wirtschaftspolitik im europäischen Rahmen behalten wir auch die globale Dimension fest im Blick. So werden wir beispielsweise den Abschluss eines Freihandelsabkommen mit den USA vorantreiben."

Unbedingt folgenden Link dazu ansehen!

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Koehler08 ]
Kommentar ansehen
27.11.2013 17:27 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man einen Kredit für ein Auto braucht, sollte man sich lieber nach einem günstigeren Gefährt umschauen.

Mich kann man damit jedenfalls nicht überzeugen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 17:28 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer soll denn die Unterhaltskosten für ein E-Fahrzeug tragen können...eine Amortisation des hohen Anschaffungspreises plus die Wartungskosten dürfte so gut wie nicht vorhanden sein, wenn die EEG-Umlage unverändert bleibt...
Kommentar ansehen
27.11.2013 17:30 Uhr von RD61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja interessant und wenn jeder dann ein e-Auto besitzt wie zahlen die Besitzer die kommende PKW Maut wenn diese an die KFZ Steuer angerechnet wird.
p.s is nur mal so eine Überlegung von mir

oder zahlen die das dann in voller Höhe aus den eigenen Taschen ?

[ nachträglich editiert von RD61 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?