27.11.13 16:58 Uhr
 339
 

Dresden: Durch Fingernageldreck konnte Fleischer als Sex-Gangster überführt werden

Seit dem gestrigen Dienstag muss sich der 46-jährige Fleischer Willi H. vor dem Landgericht Dresden wegen versuchter Vergewaltigung verantworten. Er soll im Januar diesen Jahres versucht haben, eine 29-jährige Förderschullehrerin zu missbrauchen.

"Ich bemerkte einen Mann der mir folgte, ging etwas langsamer, plötzlich packte er mich am Kragen. Er wollte mich ins Gebüsch ziehen", berichtet das mutmaßliche Opfer vor Gericht. Doch sie schrie und wehrte sich heftig, daraufhin ergriff der Fleischer die Flucht.

Unter ihren Fingernägeln konnte die Polizei später DNA feststellen, da Willi H. einschlägig vorbestraft ist, war seine DNA in der Sexualstraftäter-Datei gespeichert. Als Wiederholungstäter droht dem Fleischer nun die Sicherungsverwahrung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Dresden, Sexualstraftäter, Fleischer, Fingernägel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2013 07:19 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum jetzt erst Sicherheitsverwahrung und warum vielleicht? All die Kuschelrichter und Kuschel Staatsanwälte, sowie die EU-Banditen, die die Sicherheitsverwahrung kritisieren ins Meer kippen und Algen ernten lassen.
Kommentar ansehen
28.11.2013 11:12 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the_Insaint ...

Habe eines für dich gemacht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?