27.11.13 16:14 Uhr
 134
 

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt testet Ausweich-Assistenten im Verkehr

Manche Unfälle sind selbst mit einer guten Notbremsung unausweichlich. Hat man ein Hindernis plötzlich vor sich, so kann man nur noch ein schnelles Ausweichmanöver einleiten.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt fand nun bei einem Test heraus, dass dem Fahrer das Eingreifen eines automatischen Ausweich-Assistenten nicht zwangsläufig auffallen muss.

Viele Probanden dachten, dass sie selbst einen Lenkeingriff vorgenommen haben. Die Technik ließe sich ebenso als Instrument zur Vermeidung von Unfällen verwenden, um die Zahl der Unfälle zu verringern.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, Verkehr, Verkehrsunfall, Zentrum, Assistent, Ausweichmanöver
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?