27.11.13 12:49 Uhr
 767
 

Lautstarker Streit bei "Maischberger": Prostituierte attackiert Alice Schwarzer

Bei der gestrigen Talkshow von Sandra Maischberger in der ARD ging es über das Thema "Schluss mit käuflichem Sex: Kann man Prostitution verbieten?".

Als Gast war auch die Feministin und Befürworterin eines Verbots, Alice Scharzer, anwesend, die von einer Prostituierten heftig attackiert wurde.

"Sie stigmatisieren uns zu Opfern", so die Prostituierte Amber Laine, die sich sicher ist, dass die allermeisten Frauen freiwillig diesen Job machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Streit, Prostituierte, Alice Schwarzer
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Jörg Kachelmann platzt in Rede von Alice Schwarzer
Alice Schwarzer zu Nordafrikanern in Köln: Islamisierte und brutalisierte junge Männer
Feministin Alice Schwarzer über Donald Trump: "Weiße Männer sind das Problem"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 13:02 Uhr von pjh64
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Alice im Wunderland ist schon ne Witzfigur, drei Kreuze wenn die von der Bildfläche verschwindet, das krude weltbild dieser Außenseiterin tut verdammt weh im Hirn.
Kommentar ansehen
27.11.2013 13:09 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@pjh64
Die hat aber mit ihrem kruden Weltbild richtig Geld verdient.
Wobei ich glaube dass die aus der Not eine Tugend gemacht hat.

[ nachträglich editiert von Ich_denke_erst ]
Kommentar ansehen
27.11.2013 13:23 Uhr von Darkman149
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin genau so gegen Menschenhandel und illegale Prostitution wie vermutlich auch Frau Schwarzer. Dennoch ist es mir 1000 Mal lieber Männer, die meinen sie brauchen Sex gehen zu legal arbeitenden Prostituierten als das sie Frauen in dunkle Ecken ziehen und vergewaltigen.

Insofern kann es nicht richtig sein, finde ich, Prostitution generell unter Strafe zu stellen! Es muss einfach nur mehr zum Schutz für die Minderheit getan werden, die diesen Beruf eben nicht freiwillig ausüben. Wie dieser bessere Schutz aussehen sollte kann ich aber auch nicht sagen. Da fehlen mir die Ideen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 14:26 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Franzosen wollen die Prostitution nicht verbieten, aber demnächst sollen Freier 1500 € blechen und bei Wiederholung das Doppelte. Wie wollen die das kontrollieren?
Kommentar ansehen
27.11.2013 23:50 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beruflich und privat hatte ich lange Zeit mit dem Millieu zu tun. Es stimmt schon dass viele den Job freiwillig machen. Es ist aber auch korrekt dass immer noch viel zuviel Menschenhandel und Zuhaelterei dort stattfindet.

In DE finde ich die derzeitige Regelung durchaus OK, man ist sozialversichert und die Auflagen sind auch eher kein Thema. Ich fand meine Zeit dort durchaus schoen und wuerde jederzeit wieder in DE mit und als Sexarbeiterin arbeiten.
Kommentar ansehen
04.12.2013 22:26 Uhr von Luelli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde, Alice sollte nach Amiland auswandern.
Dort kann sie sich zwischen Scheinprüderie und Verlogenheit so richtig profilieren.
Ich glaube, die Republikaner stehen auf so eine ...
Kommentar ansehen
05.12.2013 01:32 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weg mit der.

Sender und Zeitungen Boykottieren die dieser Frau auchnoch eine Bühne geben!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Jörg Kachelmann platzt in Rede von Alice Schwarzer
Alice Schwarzer zu Nordafrikanern in Köln: Islamisierte und brutalisierte junge Männer
Feministin Alice Schwarzer über Donald Trump: "Weiße Männer sind das Problem"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?