27.11.13 12:07 Uhr
 365
 

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr will Zeitkartenkunden elektronisch erfassen

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) will die Einsätze seiner Fahrzeuge künftig besser planen. Dafür sollen die Zeitkarteninhaber herhalten, deren Fahrverhalten elektronisch erfasst werden soll.

Diese müssen sich dann bei jeder einzelnen Fahrt zukünftig ein- und wieder auschecken, damit das System die Tour auswerten kann. Dies soll anonymisiert erfolgen und langfristig neue Preissysteme mit Kilometerabrechnungen oder nach Fahrtlänge möglich machen.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) bemängeln einen zusätzlichen Aufwand für die Kunden und erwarten lange Schlangen an den Erfassungsgeräten. In den Niederlanden habe es da bereits Probleme gegeben, die Kunden zu Schwarzfahrern machten, weil sie nicht korrekt erfasst wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rhein, Fahrgast, Ruhr, Verkehrsverbund
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler
London: Fünfjährige muss wegen Verkaufs von Limonade Geldstrafe zahlen
Wandlitz: Bekannter Rechtsextremer erschießt in seinem Garten Eichhörnchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?