27.11.13 11:42 Uhr
 214
 

Wahrnehmungspsychologie: Nachahmung anderer schmälert eigene Er­folgs­chan­cen

Wenn jemand eine Person unabhängig davon ob Feind oder Freund schätzt oder die selben Ziele verfolgt, dann ist man dazu geneigt, diese Person zu imitieren.

Nun konnten amerikanische Forscher zeigen, dass die Nachahmung gegnerischen Verhaltens selbst dann erfolgt, auch wenn es mit Nachteilen verbunden ist und die Entscheidung darüber nicht bewusst getroffen wird.

"Unabhängig von den sozialen Aspekten der Nachahmung genügt es bereits, jemanden bei einer bestimmten Handlung zu beobachten, um beim Beobachter die gleichen Verhaltensweisen auszulösen", so Marnix Naber, Wahrnehmungspsychologe an der Harvard University in Cambridge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gegner, Nachahmung, Imitation
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen