27.11.13 11:35 Uhr
 340
 

München: Rassismus- und Gewaltvorwürfe gegen U-Bahn-Wachleute

Ein Ex-Mitarbeiter der Münchner U-Bahn Wache hat schwere Vorwürfe gegenüber seine Kollegen erhoben.

Danach gebe es innerhalb der Wachleute, die ein Klima der Angst erzeugt haben und die gezielt gegen Obdachlose vorgehen. Diese Wachleute seien rassistisch und gewalttätig.

"Die Berichte gehen über Einzelfälle hinaus", so die Grünen, denen sich der Mann anvertraut hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Gewalt, Vorwurf, U-Bahn, Rassismus, Wachleute
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 11:56 Uhr von Pils28
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Welche Art von Leuten bewerben sich denn vornehmlich bei dieser Art von Job? Wenn man denen dann noch eine Gemeinschaft mit Uniform zur Seite stellt aber keine große Erziehung zugute kommen lässt, dann passiert so etwas. Die kasernierten Schulabbrecher mit den schwarzen Strampelanzügen in den Polizeikasernen haben oft das selbe Problem.
Kommentar ansehen
27.11.2013 13:10 Uhr von Shifter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
rassismusvorwürfe sind ja gar nicht mehr ernst zu nehmen, das ist heutzutage der vorwurf der fast immer ohne prüfungen durchkommt. was heute als rassismus bezeichnet wird ist ein schlechter witz, jeder mit einer eigenen meinung ist ein nazi
Kommentar ansehen
27.11.2013 13:58 Uhr von atrocity
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, Münchner U-Bahn. Da langt es ja schon wenn man anders angezogen ist um von den Wachleuten dumm angemacht zu werden.
Da wundert mich gar nix. Selten Wachleute gesehen vor denen man als Reisender mehr Angst haben muss wie vor den normalen Pöpelstressern.
Kommentar ansehen
27.11.2013 14:17 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte er sich lieber an seinen ehemaligen Arbeitgeber gewendet, als sich den Grünen, die mit ihrem Migrationsdenken sowieso keinen Finger, in dieser Angelegenheit, krumm machen, gewendet.
Kommentar ansehen
29.11.2013 02:52 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Shifter ,
hier geht es aber hauptsächlich um Obdachlose- ich weiß nicht, wies in München ist, aber hier in Köln sieht man eigentlich nur deutsche Obdachlose in der U-Bahn.
Und ich würde wetten- mit den echten Stressern legen die Wachleute sich nicht an, die suchen leichte Opfer zum drangsalieren.
Siehe "das Experiment" mit Moritz Bleibtreu- SO funktioniert das...
Kommentar ansehen
04.12.2013 10:37 Uhr von hw-ba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Pils28 Diese kasernierten Schulabbrecher haben im Gegensatz zu Ihnen Abitur.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?