27.11.13 11:32 Uhr
 177
 

Patentamt: Rechtspopulistische Partei darf "Wir sind das Volk" nicht schützen

Das Patent- und Markenamt hat einer rechtspopulistischen Partei untersagt, sich das Motto "Wir sind das Volk" markenrechtlich eintragen zu lassen.

Das Amt begründet die Ablehnung des Schutzes historisch: Der Spruch ist untrennbar mit dem Untergang der DDR verbunden und gehöre deshalb auch dem Volk.

"Jetzt steht fest, dass dieser so entscheidende Satz denen gehört, die ihn in die Welt getragen haben: dem Volk", so auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) zufrieden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Partei, Name, Volk, Patentamt
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 13:55 Uhr von langweiler48
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Dass die Richter sich solch ein Begründung zur Absage des Antrages entschließen, finde ich sehr bedauerlich. Das Volk sind die Bürger eines Staates die auch die Staatsbürgerschaft besitzen und Pflichten und Rechte des Staates wahrnehmen.
Kommentar ansehen
21.12.2013 19:44 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versucht es doch mal mit "Wir sind ein Haufen dummer Idioten".

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?