27.11.13 11:21 Uhr
 140
 

USA: Alec Baldwins Talk-Show wegen angeblicher Schwulenfeindlichkeit abgesetzt

Der Schauspieler Alec Baldwin hat bei dem US-Sender MSNBC eine eigene Talkshow, die nun jedoch eingestellt wurde.

Dem 55-Jährigen wird zur Last gelegt, einen Journalisten mit homophoben Beschimpfungen beleidigt zu haben und die Zuschauer reagierten darauf empört: Die Quote sank um 40 Prozent.

Baldwins Tochter verteidigte ihren Dad unterdessen: "Mein Vater ist weit davon entfernt, schwulenfeindlich oder rassistisch zu sein", so die 18-Jährige und er selbst entschuldigte sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Alec Baldwin, Schwulenfeindlichkeit, Talk-Show
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Schlagabtausch: Donald Trump beklagt sich bei Alec Baldwin über Parodie
Spot mit Alec Baldwin: Amazon wirbt erstmals beim Super Bowl
USA: 19-jährige Tochter von Kim Basinger in Entzugsklinik eingewiesen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 18:35 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wurde er doch wegen der Quote abgesetzt und nicht wegen Schwulenfeindlichkeit?
Hätte nicht gedacht, dass so viele Zuschauer so reagieren, aber was will man machen als Sender?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Schlagabtausch: Donald Trump beklagt sich bei Alec Baldwin über Parodie
Spot mit Alec Baldwin: Amazon wirbt erstmals beim Super Bowl
USA: 19-jährige Tochter von Kim Basinger in Entzugsklinik eingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?