27.11.13 08:01 Uhr
 10.189
 

Flughafen-Kontrollen sinnlos: Mann bastelt Waffen aus Shop-Utensilien

Evan Booth, ein US-Amerikaner, findet, dass Flughafen-Kontrollen relativ sinnlos sind. Er baut als Beweis dafür, Waffen aus ganz normalen Gegenständen.

"Blunderbusiness Gun" ist eine Kreation von ihm. Die Waffe besteht aus einem Haarföhn, Lithium-Batterien und einem Deospray. Mit dieser Waffe kann eine Holzwand durchschlagen werden.

Evan Booth erregte damit soviel Aufmerksamkeit, dass er bereits von der CIA beobachtet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mann, Flughafen, Waffe, Shop, Basteln
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland Anal - Schwule Neonazis auf dem Strich
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 08:23 Uhr von Jaecko
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sowas ähnliches gabs vor nem Monat mit Video-Bauanleitung schon mal. Da wurden u.a. auch Deo + Lithium-Batterien verwendet, um einfach ne kleine "Bombe" zu bauen. Für Psychoterror in nem Flugzeug durchaus brauchbar; um ein Loch ins Flugzeug zu reissen aber eher kaum.
Kommentar ansehen
27.11.2013 09:12 Uhr von oldtime
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Evan Booth erregte damit soviel Aufmerksamkeit, dass er bereits von der CIA beobachtet wird."

Als wenn sie das nicht vorher schon gemacht hätten, so wie bei uns allen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 09:13 Uhr von Daffney
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Waffenladen nach dem Kontrollbereich würde bestimmt gut laufen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 10:59 Uhr von Wurstachim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist keine waffe sondern ne deobombe....
Kommentar ansehen
27.11.2013 11:09 Uhr von quade34
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In Berlin als Kartoffelkanone bekannt und aus Abwasserrohren gebaut mit Spray gefüllt und Piezo gezündet. Kann einen schon umhauen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 11:46 Uhr von eimermann2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123

Du bist noch nie geflogen oder?

In den meisten Fällen gibt es einen Sicherheitsbereich, bevor man in den Flieger steigt. Dort hätte man genügend Orte wo man ungestört soetwas bauen könnte.
Kommentar ansehen
27.11.2013 12:32 Uhr von Peter323
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
war doch klar!

Man kann keine Massen so penibel kontrollieren, dass sie nichts mitnehmen können.

Ich nehm im Handgepäck alles mögliche Verbotene immer mit: Nagelscheren, Deos, Haargel, Tauchermesser,...

Oft hab ich dann z.B. im Urlaub einiges gekauft und hab aber nur Handgepäck im Flieger und kein Koffer, dann pack ich alles trotzdem ein und spekulier drauf nicht ausreichend kontrolliert zu werden und es klappt in 95% der Fälle.

Die achten mehr darauf, wer sich auffällig benimmt.

Ganz davon abgesehen ist das totaler quatsch. Wenn eine Terrororganisation mit Multi-Millionen Dollar Kapital ein Angriff auf einen Flieger veranstalten will, nehmen die sicher nicht die Sicherheitskontrollen, sondern lassen das durch Flughafenmitarbeiter in den Sicherheitsbereich schleusen.

Getränke, essen, Waren, etc. müssen in enormen Mengen ja auch regelmäßig da rein transportiert werden.

Es gibt tausend Möglichkeiten die Sicherheitskontrollen zu umgehen und mit ausreichend Kapital bzw. Schmiergeld und Überzeugungskraft (Kriminelle Energie) ist alles möglich.

Ich weiß bis heute nicht, was dieser Schwachsinn mit den Sicherheitskontrollen da ständig soll. Wollen die einfach den Konsum steigern, indem sie die Leute zwingen immer alles wegzuschmeissen vorher?
Kommentar ansehen
27.11.2013 14:00 Uhr von chicksterminator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind auch total sinnlos. Kostet nur unnötig Geld Personal und zeit.. Vorallem unsere Zeit. Aber is ja egal ;-)
Kommentar ansehen
27.11.2013 14:51 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich klau von ein Bar/Restaurant ein Küchenmesser.

und dann?
Kommentar ansehen
27.11.2013 18:31 Uhr von eimermann2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, die Toiletten sind nicht bewacht. Und auch sonst lässt sich nicht jeder cm überwachen.
Kommentar ansehen
27.11.2013 19:40 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
soll sich lieber eine sexbombe bauen
Kommentar ansehen
27.11.2013 20:53 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön ist immer, das es nun auch der weis, der es vorher nicht wusste!!!!
Kommentar ansehen
27.11.2013 23:30 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
statt dass man dankbar dafür ist, dass der mann sicherheitsmängel und lücken aufzeigt, wird er beobachtet und verfolgt wie ein terrorist. da fragt sich, wer hier die wahren terroristen sind.

ich halte sowieso nicht viel von den ganzen übertriebenen sicherheitsmaßnahmen. wenn jemand wirklich schaden anrichten will, dann wird er immer irgendwie mittel und wege dazu finden. ich denke sogar, dass die ganzen sicherheitsmaßnahmen sogar mehr personen zu unrecht ins fadenkreuz rücken, als dass sie solche ausfindig machen, die wirklich was aushecken.
Kommentar ansehen
28.11.2013 08:49 Uhr von jonnyswiss
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, einer der in der Légion étrangère gedient hat (die französischen Fremdenlegion) hat dort ja schon gelernt, wie man einen Menschen auf über 100 Arten umbringen kann - ohne einem solchen Gerät, was als Waffe deklariert ist!
Selbst eine normale Zeitung kann so ein Kämpfer zur Stichwaffe umfunktionieren, also was bitte soll dieses Geschrei?
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:06 Uhr von Zerberus76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1) Das Ding kann man auf dem Klo bauen! Da ist man ungestört.
2) schon mal versucht in 8000 meter die Nottüren zu öffnen?
ich denke das sollte gehen.. und bei 4 Mann an jedem Notausgang einer und alle dann gleichzeitig öffnen sollte ein Flugzeug schon in Probleme bringen.
3) Leere Flaschen sind übrigend erlaubt mitzunehmen. gestern erst gemacht.
4) ein Brustbeutel mit Flüssigkeit wird nicht gefunden.
somit hat man doch alles was man braucht. denn gefährliche Flüssigkeiten gibt es genügend.
Kommentar ansehen
28.11.2013 09:12 Uhr von DeaconBlue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Kontrollstaat schaut wieder zu...
Kommentar ansehen
28.11.2013 14:40 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jonnyswiss
Falls du das noch liest:
Eine Freundin von mir arbeitet in einem Altenheim (Verzeihung, Seniorenresidenz) auf einer Demenzstation.
Da ist einer dabei, der in dieser Fremdenlegion war und ihr auch gesagt hat, wenn er sich wieder an seine Jugendzeit erinnert und darin lebt, kann er durchaus mal aggressiv werden und evtl. brutal zuschlagen, weil das so tief drinsteckt. Da gruselt es mich auch vor dem Beruf als Pfleger.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?