27.11.13 07:42 Uhr
 1.694
 

Nürnberger Christkindlesmarkt: Strenge Regeln

Am kommenden Freitag eröffnet der Nürnberger Christkindlesmarkt. Teresa Treuheit wird am Freitag den traditionellen Prolog als diesjähriges Christkind halten.

Für den Christkindlesmarkt herrschen strikte Regeln. So dürfen dort keine Kriegsspielzeuge verkauft werden. Ebenso sind Rabattaktionen, Losbuden und Luftballons verboten.

Nur knapp 200 Händler erhielten einen Standplatz, über 400 hatten sich dafür beworben. Man rechnet wieder mit circa zwei Millionen Besuchern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nürnberg, Regel, Weihnachtsmarkt
Quelle: www.nordbayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2013 08:57 Uhr von Haarwurm
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Als Hamburger habe ich mich gefreut, den Nürnberger Christkindlesmarkt 2011 mal live zu sehen. Und was war - es ist ein Weihnachtsmarkt wie jeder andere auch, jede Art von Bude ist gleich mehrfach vertreten, wirklich Weihnachtliches gab es kaum.
Selbst die Atmosphäre war nicht besonders, da bietet Lübeck weihnachtlichere Stimmung.
Und Kriegsspielzeug, Rabattaktionen, Losbuden und Luftballons habe ich noch auf keinem anderen (großen) Weihnachtsmarkt gesehen, von daher auch nix neues.
Kommentar ansehen
27.11.2013 09:00 Uhr von svhelden
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
War einmal dort - sah für mich aus, als gäbe es 5 bis 10 verschiedene Stände, und die hat man dann so oft geklont, bis es insgesamt 200 waren. Bis auf die überhöhten Preise ein Standardweihnachtsmarkt nach DIN 08/15.
Kommentar ansehen
27.11.2013 10:58 Uhr von El_Caron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Weihnachtsmarkttechnsich finde ich sowas wie an Schloss Drachenburg recht nett. Wenige ausgewählte Stände mit Kunsthandwerk (statt Fernostware, die sich alle 3 Stände wiederholt), interessantes gastronomisches Angebot (Winzerglühwein statt Terapack, Wildwurst und Flammlachs statt Schlachtabfallbratwurst etc.).
Außerdem führen die 10€ Eintritt/Zahnradbahnticket dazu, dass man sich nicht zwischen Kegelclubs durchschlängeln muss, die nur zum Glühweinbesäufnis da sind ...

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
27.11.2013 12:09 Uhr von r3vzone
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber wer will denn auch bitte Kriegsspielzeug auf einem Weihnachtsmarkt kaufen? :D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?