27.11.13 06:05 Uhr
 193
 

Bochum: Ausstellung "Aliento" thematisiert den Drogenkrieg in Kolumbien

Die aktuelle Ausstellung "Aliento" (Atem) im Kunstmuseum Bochum zeigt Werke zeitgenössischer Künstler, die sich mit dem Bürgerkrieg und Drogenkrieg in Kolumbien auseinander gesetzt haben. Dabei wollen die Künstler mit einigen Werken den Besucher schockieren und die Trauer des Volkes zeigen.

So wurden in einem Kunstwerk zahlreiche Frösche getötet und auf einem Draht aufgespießt - einer kreisförmigen Springprozession des Todes. Oder der Kindersarg in den Landesfarben Kolumbiens gebaut aus Legosteinen, der die vielen Opfer unter den Kindern symbolisieren soll.

In der Schau sind aber auch Fotografien und kurze Filme von Soldaten und Guerilla-Kämpfern zu sehen, die den Krieg fernab der öffentlichen Medien zeigen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 2. Februar 2014.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Bochum, Kolumbien, Drogenkrieg
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Empörung über Künstler-Performance mit frisch geschlachtetem Bullen
Geschichtsautoren: Jesus hat vielleicht nie existiert
USA: Bibliothekare setzen nach dem Amtsantritt Donald Trumps neue Prioritäten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent
Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?