26.11.13 21:23 Uhr
 687
 

Schweiz: Zuhälter zwingt Schuldner sich als Frau zu prostituieren

Gyula K., Zuhälter von Beruf stand heute vor Gericht. Er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, aufgrund von Prostitution, Menschenhandel und Erpressung.

Sein ehemaliger Schulfreund Petar stand als Opfer von Gyula K. vor Gericht. Petar hatte Schulden bei dem Zuhälter. Dieser schickte dann Petar als Frau verkleidet auf den Strich, um seine Schulden abzuarbeiten.

Zuletzt hat er Petar auch noch seiner Tante als Arbeitssklaven verkauft. Mit Schlägen machte er seinen ehemaligen Schulfreund gefügig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Schweiz, Zuhälter
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 21:53 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Daher Augen auf beim Schulden machen!

Man sollte sich über die Rückzahlung schon mal Gedanken machen!
Kommentar ansehen
27.11.2013 00:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Klickklaus


mmmmh das wird sich zeigen, wenn sie nicht zurückzahlen^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?