26.11.13 14:38 Uhr
 185
 

Syrien: Schwedische Journalisten wurden verschleppt

Die Familien von zwei schwedischen Journalisten sind besorgt, weil man die Männer offenbar entführt und verschleppt hat.

Die 45-Jährigen sind seit Samstag verschwunden, bestätigte die Sprecherin des schwedischen Außenministeriums, Catarina Axelsson.

Bei den Männern handelt es sich um den freien Fotografen Niclas Hammarström und den freien Reporter Magnus Falkehed.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Journalist, Verschleppung
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zoll München entdeckt verweste Wasserbüffelschädel in Paket aus Indonesien
Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen
Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 17:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ne tweety, die brauchten die nur kurz für eine Reportage.

Die wollen doch nur der Welt zeigen, wie wichtig ihr Kampf gegen Assad ist.
Wenn dabei dann schon mal ein Kopf rollt, ist es nur eine bauerliche Verwechslung.
Kommentar ansehen
26.11.2013 18:04 Uhr von Sirigis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tweety1982: vielleicht sind die Köpfe noch auf den zugehörigen Hälsen. Vielleicht wollen die Entführer doch nur Geld aus Schwedistan herauspressen. So etwas passierte Bekannten von mir vor wenigen Jahren auch. Ich drücke ihnen fest die Daumen und hoffe, dass es wirklich nur um Geld geht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Zoll München entdeckt verweste Wasserbüffelschädel in Paket aus Indonesien
Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?