26.11.13 12:10 Uhr
 427
 

Marsrover "Curiosity" arbeitet nach Elektronik-Panne wieder

Beim Marsrover "Curiosity" gab es Schwierigkeiten mit der Elektronik, daher stand der Rover kurzzeitig einige Tage still (ShortNews berichtete).

Am vergangenen Wochenende wurde die Panne dann behoben und "Curiosity" konnte seine Arbeit auf dem Mars fortsetzen.

Das gab die US-Raumfahrtbehörde NASA jetzt bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Panne, NASA, Curiosity, Elektronik, Marsrover
Quelle: www.suedostschweiz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 12:16 Uhr von harryh987
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es ja interessant wie dort so ein Problem behoben werden kann.

Ich meine - da kommt ja kein Techniker vorbei und tauscht eine Platine aus.
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:56 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow... Wo Pannendienste mittlerweile überall eingreifen können.

"Hey Jack.."
"Ja Boss ?"
"Nimm mal einen der Service Shuttle und tausch eine Platine auf dem Mars aus"
"Wird gemacht Boss !"
*bruuuuuuuummmmmmmmmmm*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?