26.11.13 12:03 Uhr
 294
 

Deutsche Geringverdiener sterben früher

Laut Datenreport 2013 sind mehr Menschen von Armut bedroht als 2007. Auch wenn es in Deutschland noch nie so viele Erwerbstätige gab wie heute, gibt es auch sehr viele, die nicht vom Aufschwung profitieren.

Zwar kann Deutschland 41,5 Millionen Erwerbstätige vorweisen, aber gleichzeitig nahm auch die Anzahl der Arbeitsstunden in den letzten 20 Jahren kontinuierlich ab. Ein Grund ist der Anstieg von Teilzeitjobs.

Daraus entstehen weitere Folgen, denn ärmere Menschen haben ein 2,4 bis 2,7 Fach höheres Sterberisiko. Die Differenz der niedrigsten Einkommensgruppe zu den Top-Verdienern beträgt zwischen acht und elf Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TamTamNews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tod, Deutsche, Armut, Geringverdiener
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ex-Manchester-Star Dwight Yorke wurde Einreise in USA untersagt
Fußball: Affenlaute gegen Brasilianer Everton Luiz in Serbien
Quotenflop für Kabel Eins mit Doku über verstorbenen Popstar Falco


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?