26.11.13 11:39 Uhr
 182
 

Russland: Massive Erhöhung der Militärausgaben durch Sozialkürzungen

Der Haushaltsentwurf der russischen Staatsduma weist bis zum Jahr 2016 ein Haushaltsdefizit von 389,6 Milliarden Rubel auf. Das entspricht etwa 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts von Russland.

Gleichzeitig sollen trotz des Defizits die Militärausgaben um 60,9 Prozent (76 Milliarden Euro) steigen. Insgesamt soll der Militäretat im Jahr 2016 bei 20,6 Prozent des Gesamthaushalts liegen.

Um die Militärausgaben zu finanzieren, plant Russland die Aufnahme von neuen Schulden und die Senkung der Sozialausgaben. So soll in der Wohnungswirtschaft über 50 Prozent eingespart werden. Im Bereich Bildung sollen die Ausgaben um 6,2 Prozent und im Gesundheitswesen um 18,2 Prozent sinken.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Militär, Erhöhung, Ausgabe
Quelle: de.ria.ru
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 11:42 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einer muss ja den Ami´s die Stirn bieten.

Wir? Nein, wir machen die Grenzen auf, schaffen die Bundeswehr ab und zahlen fuer die ganzen Laender irgendwelche scheisse^^
Kommentar ansehen
26.11.2013 11:43 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und im Bereich Korruptionsbekämpfung um 100 Prozent fallen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?