26.11.13 11:39 Uhr
 178
 

Russland: Massive Erhöhung der Militärausgaben durch Sozialkürzungen

Der Haushaltsentwurf der russischen Staatsduma weist bis zum Jahr 2016 ein Haushaltsdefizit von 389,6 Milliarden Rubel auf. Das entspricht etwa 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts von Russland.

Gleichzeitig sollen trotz des Defizits die Militärausgaben um 60,9 Prozent (76 Milliarden Euro) steigen. Insgesamt soll der Militäretat im Jahr 2016 bei 20,6 Prozent des Gesamthaushalts liegen.

Um die Militärausgaben zu finanzieren, plant Russland die Aufnahme von neuen Schulden und die Senkung der Sozialausgaben. So soll in der Wohnungswirtschaft über 50 Prozent eingespart werden. Im Bereich Bildung sollen die Ausgaben um 6,2 Prozent und im Gesundheitswesen um 18,2 Prozent sinken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Militär, Erhöhung, Ausgabe
Quelle: de.ria.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Dona