26.11.13 11:16 Uhr
 177
 

Schadensersatz: Fotoagenturen benutzten ungefragt Erdbebenfotos von Twitter-User

Der amerikanische Fotojournalist Daniel Morel hatt auf Haiti die Folgen des schweren Erdbebens festgehalten und seine Bilder auf Twitter gezeigt.

Ungefragt verwendete die französische Presseagentur AFP und die Bilderagentur Getty Images seine Bilder und Morel verklagte sie auf 120 Millionen Euro.

Ein US-Gericht gab ihm nun Recht und entschied, dass die Agenturen gegen das Urheberrecht verstoßen haben und ihm 1,2 Millionen Dollar zahlen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Twitter, Erdbeben, User, Schadensersatz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 18:51 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Getty Images? Waren das nicht die, die Kiddys verklagen, weil sie deren bunte Blinkebildchen auf ihren privaten Webseiten mit 5 Besuchern im Jahr benutzen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?