26.11.13 10:00 Uhr
 513
 

NSA: US-Repräsentantenhaus genehmigt 75 Millionen US-Dollar gegen Whistleblowing

Um den Geheimdienst NSA besser vor "Bedrohungen durch Insider und Geheimnisverrat" zu schützen, hat der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses 75 Millionen US-Dollar freigegeben. Hintergrund ist die Affäre um den Whistleblower Edward Snowden.

Im Gegensatz wurden Anträge zur Kontrolle und Einschränkung von Drohneneinsätzen des US-Präsidenten abgelehnt. Wie Dokumente von Snowden belegen, verfügt die NSA jährlich über etwa 10,8 Milliarden US-Dollar.

Medien berichten, dass bereits vor dem Spionage-Skandal um Edward Snowden, Vorkehrungen getroffen wurden, um unberechtigte Netzwerk-Eingriffe durch Geheimdienstmitarbeiter zu erkennen. Eine passende Software sei aber im Dienstbereich von Snowden noch nicht installiert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NSA, US-Dollar, Edward Snowden, Whistleblower, Repräsentantenhaus
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 10:12 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Whistleblowing" - ist es so schwer den begriff "geheimnisverrat" zu nutzen?!
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:39 Uhr von Teffteff
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sir.Locke
Ich halte es für einen großen Unterschied "Whistelowing" oder "Geheimsverrat" zu schreiben.

Wikipedia erklärt es sehr gut und sagt das dazu:
"Ein Whistleblower (von engl.: to blow the whistle, ‚in die Pfeife blasen‘; im deutschen Sprachraum auch ‚Enthüller‘, ‚Skandalaufdecker‘ oder ‚Hinweisgeber‘) ist eine Person, die für die Allgemeinheit wichtige Informationen aus einem geheimen oder geschützten Zusammenhang an die Öffentlichkeit bringt. Dazu gehören typischerweise Missstände oder Verbrechen wie Korruption, Insiderhandel, Menschenrechtsverletzungen, Datenmissbrauch oder allgemeine Gefahren, von denen der Whistleblower an seinem Arbeitsplatz oder in anderen Zusammenhängen erfährt. Im Allgemeinen betrifft dies vor allem Vorgänge in der Politik, in Behörden und in Wirtschaftsunternehmen.

Der Begriff ist positiv besetzt, das negativ konnotierte Pendant ist Nestbeschmutzer."
Kommentar ansehen
26.11.2013 11:13 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Teffteff führt Orwell´s Neusprech in einer News über die NSA ein.

Irgendwie lustig.
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:10 Uhr von Samael70
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dem amerikanischen Volk wird hier eine Theateraufführung in drei Akten vorgespielt!

1. Akt: Schütz die Whistleblower!
http://www.heise.de/...

2. Akt: Lieber doch nicht?!
http://info.kopp-verlag.de/...

3.Akt: Jagd die Whistleblower!!!

Man fragt sich nur, ob es ein Drama oder eine Komödie werden sollte und ob es ein "Happy End" geben wird....
für Obama?/Whistleblower?....wer waren gleich nochmal die Bösewichte???

Vielleicht wird die Frage ja im letzten Akt beantwortet....

[ nachträglich editiert von Samael70 ]
Kommentar ansehen
26.11.2013 16:11 Uhr von Tek-illa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naaa Perisecor schon fertig mit Kartoffeln schälen in der Küche aufm Amistützpunkt? Irgendwie lustig, dass du der einzige zu sein scheinst, der den ganzen Tag schwachsinnige Kommentare schreiben darf.
Kommentar ansehen
26.11.2013 20:42 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Tek-illa

Muss deprimierend sein. Dein Bildungsstand ist offensichtlich so niedrig, dass selbst so´n Ami-Kartoffelschäler wie ich dich jedes Mal problemlos ausargumentiert.

Aber freu dich, seit ein paar Jahrzehnten toleriert man in Deutschland auch Individuen wie dich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?