26.11.13 08:43 Uhr
 469
 

Yamaha zeigt Elektro-Kleinwagen im Smart Format mit 160 Kilometern Reichweite

Auf der Motor Show in Tokio zeigt Yamaha den "Motive". Bei ihm handelt es sich um einen Kleinwagen mit Elektroantrieb.

Mit 2,69 Meter Länge und 1,47 Meter breite hat dieser etwa die Abmessungen eines Smart. Der Elektroantrieb bringt es auf 15 kW Dauer- und 25 kW-Spitzenleistung.

Damit geht es bis auf 105 km/h Spitze. Die Reichweite gibt Yamaha mit etwa 160 Kilometern an, einmal Akkus komplett laden dauert drei Stunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Elektro, Smart, Kleinwagen, Yamaha
Quelle: auto.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 09:10 Uhr von brycer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Elektroautos recht und schön, aber ein Auto mit dem ich ´vollgetankt´ nicht mal eine Woche zur Arbeit und wieder nach Hause komm (ohne Umwege und mal zum Einkaufen oder so), das ist für mich doch irgendwie uninteressant. Vor allem wenn man dann eine Ladezeit von etwa 3 Stunden mit einkalkulieren muss.
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:31 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, genau das hätte der erste Smart werden sollen, bevor der Swatch-Gründer Mercedes mit ins Boot geholt hat.
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:32 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Im Prinzip völlig ok für Stadtverkehr.
Man muss damit ja nicht zur Tankstelle zum Aufladen. Man fährt nach Hause, steckt den Stecker in die Steckdose und am morgen ist alles wieder bereit.
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:43 Uhr von derzyniker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich verstehe immer nicht, wieso es für jeden selbstverständlich ist sein smartes Telefon jeden Abend aufzuladen aber beim smarten Auto ist das völlig undenkbar ;-)

Das Auto hat Potenzial, durch seine Länge (genau so lang wie der neue Smart) ist quer parken leider nicht mehr möglich.
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht weil Müller und Meier keine Lust haben, Abends ein Stromkabel aus dem Fenster bis auf den Parkplatz oder die gemeinschaftstiefgarage zu legen, um dann zu hoffen, dass das Kabel wenigstens erst dann geklaut wird, nachdem der Wagen komplett aufgeladen worden ist.

Grade in der Stadt haben doch die wenigsten die Möglichkeit, den Wagen Abends an den Strom zu hängen.
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:50 Uhr von brycer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@vmaxxer:
Das geht bei dir vielleicht, aber mit Sicherheit nicht bei allen.
Nicht jeder hat eine Garage mit Steckdose und ein Kabel vom Küchenfenster im 3. Stock nach unten legen ist auch nicht so der Hit. ;-)
Du kannst also nur sagen dass du nach Hause fährst und den Stecker in die Steckdose steckst, aber verallgemeinern mit ´Man´ kannst du es mit Sicherheit nicht.

Solche Elektroautos werden ja vor allem den Stadtverkehr beworben, aber gerade in der Stadt haben die wenigsten eine Garage oder andere Möglichkeit ihr Auto mal so nebenbei zu ´betanken´.
Darum ist das für viele einfach uninteressant, solange nicht mehr Lademöglichkeiten vorhanden sind. (Ladestationen an den Straßen ...)
Solange werden wohl nur wenige Elektroautos verkauft.
Solange aber nicht mehr Elektroautos verkauft werden, solange wird man auch an dieser Problematik nicht viel ändern - was wiederum bedingt dass wenige Elektroautos ... ;-P
Man sieht, ein Teufelskreis, der mit ziemlicher Sicherheit erst in 20 Jahren, wenn überhaupt, durchbrochen wird.
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:09 Uhr von LandsMann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es einheitliche Akkus gäbe, die an normalen Tankstellen aufgeladen und dem Fahrzeug eingesetzt werden, würden sich die Autos gut verkaufen. Aber bis dahin müssen noch viele Kriege geführt werden. Ist nicht leicht ein Akku zu normieren ;-)... Die Reichweite ist völlig ausreichend... Ich tanke mein Wagen auch nicht jedesmal voll... Meistens für 20 Euro was auch für 160 km ausreicht.

Man verkauft die Autos falsch... Nur die wenigen haben Zeit und Lust stundenlang die Autos aufzuladen... Also: Tankstelle... alter Akku raus... neuer rein... weiterfahren... Haben alle was von...

[ nachträglich editiert von LandsMann ]
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:35 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@LandsMann:
Akkus normieren? Was verlangst du von den Herstellern? ;-)
Das klappt ja noch nicht mal bei den Handys so richtig - und das seit ettlichen Jahren.
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:41 Uhr von Joker01
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
ein Witz auf 4 Rädern, genauso wie der smart.
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:48 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Eine Yamaha R1 ist viel besser ;-)


134 KW geht 310 und ist in einer Minute wieder "aufgeladen".
Von den Beschleunigungswerten brauchen wir ja garnicht reden ;-)
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:57 Uhr von brycer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Joker01:
Genauso wie der Smart ist auch der hier nicht für große Fahrten in den Urlaub konzipiert. Es soll rein das Mittel zum Zweck sein schnell und flexibel im näheren Umkreis unterwegs zu sein. Sei es die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen.
Da braucht es nicht viel Luxus oder so.
Für die Urlaubsfahrt nach Spanien braucht man natürlich etwas anderes. ;-P

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?