26.11.13 08:20 Uhr
 5.200
 

Angola: Sollen Muslime offiziell verfolgt werden?

Anscheinend soll nun im afrikanischen Angola alles, was mit dem Islam zu tun hat, verboten werden.

Angolas Präsident Jose Eduardo dos Santos wird so zitiert: "Das ist das endgültige Ende des islamischen Einflusses in unserem Land." Auch will man weitere 194 Religions-Gemeinschaften verbieten.

Ein Sprecher der angolanischen Botschaft in den USA soll der Meldung widersprochen haben. Allerdings hat man bereits einen Abriss einer Moschee gesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Muslime, Angola
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 08:39 Uhr von Birther
 
+65 | -17
 
ANZEIGEN
Wie es aussieht werden die ersten Moscheen bereits abgerissen. Wenn ich mir vorstelle, dass ein Plärrturm mit Druckkammerlautsprechern wie auf dem Foto zu sehen regelmäßig zum Gebet aufgerufen hat.... Da können die Anwohner nun endlich mal richtig schlafen.... ;-) http://www.onislam.net/...
Kommentar ansehen
26.11.2013 08:51 Uhr von El-Diablo
 
+12 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:26 Uhr von schlammungeheuer
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:39 Uhr von NeVeR
 
+32 | -7
 
ANZEIGEN
Es haben ja schon viele gesagt, dass und Afrika irgendwann überholen wird! Jetzt gehts los.

Ich würde es gerne sehen, dass die aktuell durchgeführte Zerstörung Deutschlands durch Unterwanderung genau so gestopt wird!
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:04 Uhr von schlammungeheuer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Eraendil "Achne, ist ja dieses Mal der Islam."
Es wundert mich auch das hier nur auf den Islam geschaut wird In Angola (~90% katholisch) wird jeder Religion verboten die nicht auf gute 4% der Bevölkerung kommt ( brauchts überhaupt Finger um abzuzählen was übrig bleibt)
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:13 Uhr von Klugbeutel
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Jeglichen Einfluss der Religionenen in die Politik und in Staatlichen Einrichtungen - das sollte schon längst in allen Ländern verboten werden.
Aber statt dessen wird dieser hirnlose Dreck auch noch staatlich gefördert.
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:24 Uhr von Xerces
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:27 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Von einem Extrem ins Andere...
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:47 Uhr von jo-28
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:57 Uhr von El-Diablo
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2013 11:13 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@jo-28 "Leider werfen sie den Christentum nicht genauso raus. Somit ist die ganze Aktion fürn Popo. "
In gewisser Weise glaube ich doch das es die trift die den wesentlichen Anlass zu dieser Verbotsorgie geliefert haben, man kann über die kat kirche sagen was man will so richtig auf die Spitze getrieben wie die ev Kirchen haben sie die Hexenverfolgung es nicht.
Kommentar ansehen
26.11.2013 11:33 Uhr von deTuerke
 
+6 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:13 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@mimimimimiiii "anderst jedoch beim islam, der verwandelt alle länder in ein finsteres mittelalter, und damit diese anhänger es nicht bemerken, dürfen auch handys und autos im islam benutzt werden, alles aber haram versteht sich und aus dem bösen westen importiert^^"
Wen ich so etwas lese:
"Benedikt XVI. holt auf seiner Afrikareise zum großen Rundumschlag aus. In Angola, einem Land in dem noch Menschenopfer erbracht werden, geißelte er Gier, heidnische Bräuche – und warb für mehr Missionierungen."
Finde ich das Mittelalter gar nicht mehr so schlimm
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:15 Uhr von Nebelfrost
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
wenn ein land wie angola schon zu dieser erkenntnis kommt, dass der islam eine gefahr für die freie welt darstellt, dann sollte ein noch stärker zivilisiertes land wie deutschland erst recht zu dieser erkenntnis gelangen. in 50 bis 100 jahren sind die nicht-moslems in deutschland dann in der minderheit. dann wird ein verbot nicht mehr möglich sein. dann hilft nur noch klappe halten und verkriechen. also im grunde genau das was jetzt auch schon gemacht wird. nur dann ist dieses verkriechen nicht mehr freiwillig.
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:30 Uhr von perMagna
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Auch will man weitere 194 Religions-Gemeinschaften verbieten."

Das ist der eigentliche Kern der Meldung. Missionierende Religionen führen nur zu Konflikten und in einer zivilisierten Welt haben Religionen eigentlich nichts mehr zu suchen.
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:35 Uhr von Nebelfrost
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@chocobo77

auch ich bin gegen jegliche art von religion. allerdings ist der islam momentan die einzige religion, von der massiv eine gefahr und aggressionen gegen un- und andersgläubige ausgehen. das christentum hat seine "besten" zeiten glücklicherweise hinter sich, obwohl es natürlich auch hier noch viele kaputte gibt, vor allem in den USA.

aber grundsätzlich ist es so, wenn man sich die geschichte anschaut, dann war der glaube bzw. die religion immer der häufigste grund für terror, krieg, tod und ungerechtigkeit. hitler, stalin oder die paar diktatoren in diversen bananenepubliken, die aus anderen motiven und ideologien handelten, reißen es nicht wirklich raus. religion bringt unheil seit jahrtausenden und hat seitdem vielen millionen und abermillionen menschen das leben gekostet und die freiheit genauso vieler in erheblichem maße eingeschränkt.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:55 Uhr von Nebelfrost
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@eraendil

du vergleichst äpfel mit birnen. das funktioniert nicht. es ist etwas anderes, ob ich jagd auf eine bestimmte tierart mache (meinetwegen bienen oder schmetterlinge), weil ich aus irgendwelchen persönlichen ideologischen gründen diese tiere nicht mag, oder ob ich jagd auf eine tierart mache, weil diese angst und schrecken verbreitet und für viele menschen eine gefahr darstellt (meinetwegen eine mückenart, die überträger eines tödlichen hämorrhagischen fiebers ist).

mein vergleich mit den insekten mag zwar etwas primitiv erscheinen, aber er verdeutlicht genau das prinzip, von dem ich spreche und das du nicht verstehst oder nicht verstehen willst. wenn man auf die eine wange ständig eine ohrfeige bekommt, dann sollte man NICHT noch die andere wange hinhalten und dabei lächeln.
Kommentar ansehen
26.11.2013 12:58 Uhr von maxyking
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ich bin absolut anti jegliche Religion aber das ist der absolut falsche Weg und jeder der so etwas gutheißt ist ein Idiot. Menschen muss durch Bildung und Aufklärung vor Augen geführt werden wie schwachsinnig Religion ist, das verbieten und verfolgen hat nur zur eine Radikalisierung der Anhänger zur folge die sich nun zu recht unterdrückt fühlen.
Kommentar ansehen
26.11.2013 13:03 Uhr von Lornsen
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Angola könnte ich mich totsaufen!
Kommentar ansehen
26.11.2013 13:10 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@maxyking

ähm, aufklärung bringt hier nichts. die vergangenheit hat bereits oft genug gezeigt, dass sich verblendete irre nicht aufklären lassen. alles zeitverschwendung. man kann höchstens den religiösen irren ihre kinder wegnehmen und sie zu anderen familien stecken wo sie normal und ohne dem einfluss von religion aufwachsen können. dann wird die zahl der religioten mit der zeit immer weniger, weil es keinen nachwuchs mehr gibt, der in die fußstapfen der eltern tritt und von deren ansichten vergiftet wird.