26.11.13 07:51 Uhr
 1.407
 

Schweiz: Nach Vignetten-Aus, nun Kampf gegen die Burka

Der Schweizer Walter Wobmann hat jetzt erfolgreich die angestrebte 100-Franken-Vignette bekämpft. Bei einem Referendum am vergangenen Sonntag, stimmten über 60 Prozent dagegen.

Sein nächstes Ziel ist nun ein nationales Vermummungsverbot. Dies soll Demonstranten und verschleierte Muslime betreffen. Es könnte ebenso erfolgreich werden, wie das Minarett-Verbot, das auch von Wobmann initiiert wurde

"Ich bekämpfe den politischen Islam, der sich immer mehr ausbreitet. Er sei weder Rassist noch Islamhasser. Doch die Verhüllung der Frau sei ein Symbol der Unfreiheit", so Walter Wobmann zur "Blick"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Kampf, Burka
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2013 08:19 Uhr von Tauphi
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Zur dieser News fällt mir in Kombination mit Shortnews nur eines ein (leider):

"Blick-Boy Walter (56), der heiße Schweizer mag es am liebsten ganz unverhüllt"
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:35 Uhr von psycoman
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Vernüftig. Burkas gehören verboten, denn wenn ich nicht mit Motorradhelm oder Sturmhaume, weil es kalt ist, eine Bank betreten darf, wieso darf dann eine Frau in Vollverschleierung hinein, wird dann aber nicht aufgefordert diese abzusetzen?

Außerdem ist es schlicht unhöflich eine Burka zu tragen. Hier zeigt man anderen Leuten sein Gesicht, insbesondere in Gebäuden. Solche Burkafrauen sollte man eigentlich gar nicht in Geschäften bedienen, weil es einfach extrem unhöflich ist, aber die Damen haben sich das vermutlich nicht alle ausgesucht, sondern wuchsen eben so auf oder es wird von ihnen erwartet.

Muslime, auch strenggläubige, haben doch auch eigentlich kein Problem. Tausende tragen ein Kopftuch, so dass sie ihre Reize, wie die ach so geil machenden Haare etwa, bedecken können, man aber trotzdem ihr Gesicht sieht und so normal mit den Leuten reden kann. Das stört auch keinen.
Kommentar ansehen
26.11.2013 09:55 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Klickklaus
Warum schreibst dann im Titel "Burka"???

...
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:32 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm, und ich finde, es ist ein Symbol der Unfreiheit, wenn man jemanden verbietet etwas anzuziehen, was er möglicherweise tragen möchte!
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:43 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Schweizer sind mir immer Sympathischer.

Das einzige gute, was es in Deutschland noch gibt, ist die unbeschränkte Autobahn.
Und auch da gibts nur noch Teilstücke.

Ansonsten schafft sich Deutschland Tag für Tag mehr ab.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?