25.11.13 18:00 Uhr
 266
 

Skispringen: Gregor Schlierenzauer und Anders Bardal boykottieren Wettbewerb

Beim Weltcup der Skispringer, der am gestrigen Sonntag in Klingenthal (Sachsen) stattfand, sorgten Gregor Schlierenzauer (Österreich) und Anders Bardal (Norwegen) für einen Eklat. Schlierenzauer und Bardal boykottierten das Springen.

Trotz dieser Verweigerung wurde noch der zweite Durchgang gestartet, der dann allerdings nach einer Viertelstunde wegen starker Böen abgebrochen wurde. Dadurch gewann Krzysztof Biegun (Polen) den Wettbewerb. Andreas Wellinger wurde Zweiter.

Anschließend wurden Tournee-Sieger Schlierenzauer und Weltmeister Bardal disqualifiziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Wettbewerb, Boykott, Skispringen, Gregor Schlierenzauer, Anders Bardal
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2013 18:44 Uhr von Till8871
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Bedingungen war es verantwortungslos vom Veranstalter überhaupt jmd. springen zu lassen. Die beiden haben wenigstens die Courage zu sagen ´da springe ich nicht´, die Anderen hatten wohl Angst vorm Einlauf der Sponsoren.....
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:20 Uhr von Maglion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das jetzt die bestraft werden, die Wert auf Sicherheit legen und kein unnötiges Risiko eingehen wollen, ist eine Sauerei, denn gerade diese Profis können so eine Situation korrekt bewerten und man sollte lieber auf sie hören, anstatt die anderen Sportler die Schanze runter zu jagen und unnötigen Riskiken auszusetzen. Viele Skispringer haben da gar keine andere Wahl als zu springen, da sie davon finanziell abhängig sind, denn in diesem Sport verdienen nur die Stars gutes Geld, der Rest hat echt damit zu kämpfen über die Runden zu kommen.

Wäre etwas passiert und ein Skispringer hätte sich schwer verletzt, wäre das Gejammer groß, aber mit solchen Aktionen provoziert man ja schwere Unglücke. Anscheinend muss erst ein Sportler drauf gehen, bevor die Vernunft siegt !
Unglaublich !
Kommentar ansehen
26.11.2013 10:34 Uhr von BerndS.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@rheih:
Es wäre schön gewesen, wenn ich der Nachricht stehen würde WARUM die beiden boykottiert haben.

@Topic: RESPEKT! Wie die Vorposter schon gesagt haben, endlich mal Springer, die sagen: Das ist zu gefährlich.

Ob sie anschliessend Disqualifiziert werden müssen, weiß ich nicht, aber ich denek das ist denen egal.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?