25.11.13 13:42 Uhr
 8.003
 

"Ritter Sport" will wegen "Mangelhaft"-Note rechtlich gegen Warentest vorgehen

Die Schokoladenmarke "Ritter Sport" in der Variante "Voll-Nuss" hatte bei einer Untersuchung von Stiftung Warentest nur die Note "mangelhaft" erhalten und zeigte sich darüber entsetzt (ShortNews berichtete).

Nun will das Unternehmen wohl rechtliche Schritte gegen die Tester einlegen, da es der Meinung ist, sein "natürliches Aroma" sei nicht zu beanstanden.

Die Tester hatten ihre schlechte Bewertung aufgrund des Aromas gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schokolade, Note, Warentest, Ritter Sport
Quelle: www.handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2013 13:47 Uhr von Bono Vox
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
"Die Schokoladenmarke "Ritter Sport Voll-Nuss""

Die MARKE ist Ritter Sport, die SORTE "Voll-Nuss".
Kommentar ansehen
25.11.2013 14:25 Uhr von Rekommandeur
 
+36 | -4
 
ANZEIGEN
Sollen se mal lieber ihre Rezeptur so anpassen, das dieses Aroma aus der Schokolade verschwindet.
Stiftung Warentest will kein Unternehmen schädigen, aber wenn mangelhafte Ware gefunden wird, nehmen die halt keinen Blatt vor den Mund.
Aber wie ist es doch immer...Schuld sind nur die anderen...
Kommentar ansehen
25.11.2013 14:36 Uhr von SeriousK
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
ich mag die traube rum :D
mein gott und wenn da strychnin drinne ist....mir egal die menge macht das gift und ich will garnicht wissen was manchmal in so anderen sachen drinne ist

da regen die sich auf aber wenn 60.000 hüner mit antibiotika vollgepumpt werden sagt niemand was....-.-
Kommentar ansehen
25.11.2013 14:39 Uhr von LongDong
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@newsleser54

Bei uns um Fernsehen gab es ein Statement des PR Menschen von RS:

Der Aromastoff der bemängelt wurde kann wohl natürlich als auch chemisch hergestellt werden.
Kommentar ansehen
25.11.2013 14:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Stiftung Warentest hat bei mir keinen guten Ruf.
Vor vielen Jahren hatten sie einmal Gitarren getestet, und auf alles Wert gelegt was völlig egal war. Was aber wichtig war - wurde total ignoriert.
Ähnliches bei einem vernichtenden Urteil über Lötkolben. Die bekannteste und beste Marke "Ersa" haben sie erst gar nicht getestet.
Ähnlich chaotisches bei einem Test "Schallplatten auf CD" mit USB-Abspielgeräten. Uns hat es die Schuhe ausgezogen, denn wir machen das hauptberuflich und wissen auf was es ankommt, und was die Probleme der Kunden sind, die sich solche Geräte zulegen.
Kommentar ansehen
25.11.2013 14:58 Uhr von vmaxxer
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
"Was bei Ritter Sport nicht stimmt
Die Ritter Sport Voll-Nuss ist laut Internetseite
der Firma Alfred Ritter „die beliebteste
aller 24 Standardsorten“. Im Zutatenverzeichnis
wird nur „natürliches Aroma“
genannt. Aber die Schokolade erfüllt dieses
Versprechen nicht. Wir haben den chemisch
hergestellten Aromastoff Piperonal
nachge wiesen. Das täuscht Verbraucher.
Unser Urteil: mangelhaft."

Reklamation möglich
Ritter Sport, K-Classic, Rapunzel – wegen Irreführung
hätten die Nussschokoladen
nicht verkauft werden dürfen. Juristisch
ausgedrückt: Sie sind so nicht verkehrsfähig.
Ein Rückruf ist aber nicht nötig, da
kein Gesundheitsrisiko besteht.
„Grundsätzlich können Verbraucher bei
Etikettenschwindel Lebensmittel im Handel
reklamieren, am besten mit Kassenbon“,
sagt Sabine Holzäpfel von der Verbraucherzentrale
Baden-Württemberg. Bei Nichtverkehrsfähigkeit
habe der Verbraucher
ein Recht auf einwandfreie Ware. Inwieweit
Händler einer Reklamation nachkommen,
hängt vom Einzelfall ab.

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
25.11.2013 15:00 Uhr von langweiler48
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Da gebe ich Ritter Sport gute Chancen, dass sie den Prozess gewinnen, denn Aroma bzw Geschmack ist Ansichtssache. Mir schmecken alle Sorten der Firma. Allerding esse ich Schokolade vielleicht 10 mal im Jahr.
Kommentar ansehen
25.11.2013 15:05 Uhr von SHA-KA-REE
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Betroffene Hunde bellen. ;-) Ritter Sport ist nun nicht gerade die Luxusmarke unter den Schokoladen, auch wenn der Preis recht hoch ist. Mit Lindt und Co. kann diese "Snackschokolade für Zwischendurch" aber nun wirklich bei weitem nicht mithalten.
Kommentar ansehen
25.11.2013 15:43 Uhr von opheltes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tja heute kann sogar ein Schueler den Lehrer verklagen, wenn er zu schlecht bewertet.

nice system
Kommentar ansehen
25.11.2013 16:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Nun behauptet aber Ritter Sport das "Piperonal" sei natürlichen Ursprungs. Dafür würden sie das 30-fache des normalen Preises bezahlen, der für die chemische Herstellung üblich ist. Ihnen liegen alle Papiere und Dokumente vor, dass das Piperonal "natürlich" von Pflanzen gewonnen werde.
Das wird sicher auch stimmen. Entweder hängt jetzt der Zulieferer des Piperonal am Haken - oder Stiftung Warentest.
RS:
Piperonal kommt in Tahiti-Vanille, Kräutern und Gewürzen sowie einer ganzen Reihe anderer Pflanzen vor, z.B. in Pfeffer und Dill. Aus diesen natürlichen Quellen kann Piperonal mittels rein physikalischer Verfahren gewonnen werden. Unter physikalischen Verfahren versteht man z.B. Extraktion mit Wasser oder Alkohol oder Destillation.
Kommentar ansehen
25.11.2013 16:17 Uhr von tom_bola
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@SHA-KA-REE

Du vergleichst RS mit Luxusmarken und nennst dann Lindt? Das ist doch genau der gleiche Schotter. Spätestens ab 50% merkt man, daß die Kakaosorten nichts taugen.

Das ist genauso, als würdest Du Lidl als Luxus gegenüber Aldi bezeichnen.

Valrhona oder Domori sind Luxusmarken.
Kommentar ansehen
25.11.2013 16:43 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Stiftung Warentest kannst du doch vergessen. Das war, staatlich gefördert, vor der Wende vielleicht noch ganz nützlich. Jetzt im globalen Wettbewerb mit Korruption/Lobbyismus überall schafft es nichtmal die ARD neutral zu bleiben. Wie soll es da die StiftungWarentest schaffen?
Blöd nur das ihre Tests damit die Qualität des Fresenius-Institutes erhalten und sie sich damit ihren eigenen Ast absägen.
Aber mich fragt ja sowieso keiner warum ich depressionen hab.
Hallo? Wie mach ich die Denkmaschine aus und vergesse alles was ihr getan habt? Diese Lethargie des Wissens macht mich noch total fertig.
Kommentar ansehen
25.11.2013 17:32 Uhr von moegojo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dabei hatte der armohersteller ritter sport versichert, dass das gekaufte aroma nicht von einem natürlichen aroma zu unterscheiden sei.... ;)
Kommentar ansehen
25.11.2013 18:01 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Würde jetzt nicht sagen das es belanglos ist mit natürlichen Aromen nicht nur zu Werben sondern diese auch zu Versprechen und dann doch chemische ersatzstoffe zu benutzen.

Stiftung Warentest mag ja manchmal in Speziellen bereichen Fehler machen, aber das tun andere auch und meist noch mehr.

Finde das gehetze dagegen hier unverständlich, aber na gut muss man so hinnehmen.
Kommentar ansehen
25.11.2013 18:07 Uhr von frederichards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja - haben die eine schlechte Marge bekommen oder irgendwelche Sonderdinger genommen wie ErdbeerJoghurt oder Maracujahappeningdingbums - Weihnachtsböllermischung.

Die normalen Sorten und auch ganz viele Sondersorten schmecken mir persönlich viel zu gut als das ich auf das Hochpreisprodukt verzichten wollte - auch schon wegen der Vielfalt und der Uni-Erreichbarkeit dieser Schokolade - mit anderen Worten, frag - wo es sie nicht gibt, nicht - wo sie es gibt.

Welcher Schokoladenhersteller hat denn in Deutschland die höchste Sortenvielfalt - Ritter Sport.
Kommentar ansehen
25.11.2013 20:34 Uhr von s-quadrat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich ja, wie Stiftung Warentest überhaupt herausgefunden haben will, ob der Stoff nun "natürlich" oder "künstlich" hergestellt wurde, wenn es am Ende eh chemisch das gleiche ist. Kann den Mehraufwand in dem Fall eigentlich nicht verstehen, es ist doch fast schon Verschwendung ein Aroma aus "natürlichen" Ausgangsstoffen im Fermenter herzustellen, wenn man genau das gleiche Zeugs auch mit viel weniger CO2-Emission etc. hinbekommen würde. Aber der Verbraucher lässt sich halt immer noch von Clean Labels beeindrucken...

In Milka Haselnuss ist z.B. künstliches Vanillin drin - wird zumindest so deklariert, aber ich wette Stiftung Warentest könnte theoretisch genausowenig beweisen, dass es nicht doch natürliches ist ;-) (ist halt bloß wirtschaftlich eine extrem glaubwürdige Deklaration, also wirds wohl schon so stimmen mit der Gewinnung aus Lignin, mit der klischeehaften Sägespäne und so^^)

mal von der Chemie abgesehen, gibts nen relativ trivialen Grund, weshalb ich dann doch lieber Ritter Sport kaufe: es ist ein deutsches Traditionsunternehmen und immernoch im Familienbesitz.
Milka gehört inzwischen zu Mondel?z, erst kürzlich abgespalten von Kraft Foods - dem drittgrößten Lebensmittelkonzern der Welt... und wenn man sich anguckt, was die in den letzten Jahren so alles an neuen Produkten auf den Markt geworfen haben, kommt man gar nicht mehr mit; anfangs hatte ich jedes zumindest noch einmal probiert, aber irgendwann geht das einfach nicht mehr, so oft bin ich gar nicht im Supermarkt um jedes mal wieder ein neues Milka Produkt zu testen...
der traditionsreiche Markenname wird nun ausgepresst und für alles verwendet wo irgendwie Schokoalde drin ist, bis irgendwann keine Renditesteigerung mehr drin ist...

was Lindt angeht, kann man ebenfalls nur noch die "alten" Produkte empfehlen;
einmal und nie wieder: "Hello Caramel Brownie" oder auch die Mini Pralines...
da schmeckt ne Tafel Ritter Sport Schoko-Duo im Grunde genau so gut ;-)
Kommentar ansehen
25.11.2013 22:08 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu gibt es Stiftung Warentest wenn gegen ein schlechtes Ergebnis einfach geklagt wird?
Kommentar ansehen
25.11.2013 23:55 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Arne 67

"Stiftung Vasentest [anm. Warentest] ist eine Gewinnorientierte vereinigung. "

Du hast garantiert einen Beweis.
Kommentar ansehen
26.11.2013 01:11 Uhr von TK-CEM
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stiftung Warentest ist mit äußerster Vorsicht zu betrachten. Wer bezahlt denn diese Tests? Wo bekommt Stiftung Warentest sein Geld für diese Tests her? Doch von den Auftraggebern, und das sind garantiert keine neutralen Personen oder Firmen.

ThomasHambrecht hat schon Recht - manchmal schreiben die einen Scheiß zusammen, dass es dem Teufel graust.

Außerdem gibt es heute kein Lebensmittelunternehmen, welches nicht mit künstlichen Aromastoffen arbeitet. Unsere Lebensmittel sind heute weit davon entfernt, auch nur ansatzweise "natürlich" zu sein. Selbst Obst und Gemüse wird gespritzt - und keiner weiß wirklich außer den Produzenten selbst, wie viel Pestizide und sonstigem Schrott da reinverarbeitet wird.

Vor Jahren war ich mal im Werk von RS. Da war eine Tür in der Produktionsstraße nicht richtig geschlossen. Was war zu sehen? Ein blaues Fass mit einem Totenkopf darauf. Also was soll das alles - ist allgemein bekannt, wird von allen Großproduzenten so gemacht und da wird besonders Stiftung Warentest nichts daran ändern.

Wer kennt noch den Westernklassiker "Hunde, wollt ihr ewig leben"? Also - shit happens.

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
26.11.2013 01:35 Uhr von Brem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ TK-CEM,

mach dich kundig, bevor du so einen Blödsinn schreibst wo du doch auch noch unterstellst die würden einen "Scheiß" schreiben.

Man mag die Art der Test nicht in Ordnung finden und so auch das Ergebnis anzweifeln.

Aber Stiftung Warentest wird NICHT von Auftraggebern bezahlt!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?