24.11.13 19:34 Uhr
 922
 

Fußball: Rückkehr nach Dortmund war "nicht angenehm" - Mario Götze meldet sich zu Wort

Bayern-Profi Mario Götze hat sich erstmals nach seiner Rückkehr in das Dortmunder Stadion zu Wort gemeldet. Sein Auftritt bei seinem ehemaligen Verein sei nicht einfach gewesen.

"Es war natürlich nicht so angenehm die Situation, dann eingewechselt zu werden, wenn man dann ausgepfiffen wird vom ganzen Stadion", sagte Götze.

Mario Götze besuchte im Anschluss an das Spiel seine ehemaligen Mannschaftskameraden in der Kabine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Rückkehr, Mario Götze
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 22:38 Uhr von MadAxx
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Aber die Gesichter der Dortmunder Fans als des Ding reingemacht hat.....unbezahlbar :-D
Kommentar ansehen
25.11.2013 08:01 Uhr von sputnik66
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
ouster

Bei euch Bayern dauert es wohl etwas länger mit dem verstehen, es geht nicht darum das er zu den Bayern gewechselt hat sonder wie der Wechsel abgelaufen ist. Hätte er gesagt war eine tolle zeit bei Dortmund aber ich möchte auch wo anders spielen hätte ihm das kaum einer krumm genommen, siehe Sahin er hat auch gewechselt und hat es da Anfeindungen gegeben nein, er hätte ganz einfach mit offenen Karten spielen sollen.
Kommentar ansehen
25.11.2013 13:14 Uhr von Selle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Spunik66 hat mit seiner Aussage recht!

Kein BVB-Fan hat geglaubt, das Götze ewig dort spielt. Aber die ganze Vorgeschichte und wie der Transfer bekannt wurde, all das hat Ihn unbeliebt gemacht.

Auch andere Spieler sind gewechselt und werden wechseln, aber keiner macht sich dabei so unbeliebt. Denn Sahin, Kagawa und auch Lewandowski haben von Anfang an mit offen Karten gespielt.

Götze hingegen hat ein paar Tage vor bekannt werden des Transfers noch ein Interview gegeben in dem er sogar behauptet er könne sich vorstellen immer beim BVB zu spielen und das er sich sehr wohl fühlt. Es sehe keinen Grund für einen Wechsel.

Da kann aber jeder erkennen, das zum Zeitpunkt des Interviews, er selbst schon vom Wechsel wusste. Dann darf man nicht so ein Interview gegen oder zumindest die typischen Floskeln benutzen.

Aber die ganzen Hater hier verstehen das nicht, das die Fans noch eine gewisse Wertvorstellung haben, die einige Spieler nicht mehr haben.
Kommentar ansehen
25.11.2013 16:28 Uhr von hnxonline
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schon witzig das die gleichen Personen die Lewandowski noch vor ein paar Monaten am liebsten an einer Brücke baumeln sehen wollten, nun Lewandowskis Ehrlichkeit bewundern.
Kommentar ansehen
25.11.2013 20:37 Uhr von lilapause75
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@sputnik66

reus hat bei gladbach genau das gleiche getan und gesagt und ist euer liebling,weil er so ne ehrliche haut ist.........

denke mehr gibts dazu nicht zu sagen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?