24.11.13 15:02 Uhr
 4.382
 

Electronic Arts: Aus für den "Fußball Manager" - Keine Fortsetzung mehr

Die Softwareschmiede Electronic Arts hat das aus für die "Fußball Manager"-Reihe bekannt gegeben. Es sind keine weiteren Fortsetzungen mehr geplant.

Die Spiel-Reihe sei an einem Punkt angekommen "an dem nur eine neue Engine und/oder eine entsprechende Online-Technologie der Serie noch einmal einen Schub hätte verleihen können".

Kunden hatten zuletzt nur noch wenig Begeisterung für den "Fußball Manager 14" aufbringen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Aus, Electronic Arts, Fußball Manager
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 15:10 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht das es den noch gibt ...

Heute sind die Fußball Manager Spiele auf Internet Seiten wo man rumklickt.
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:14 Uhr von ZuDoll
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
BMP, BMH, Anstoss3 nuff said
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:20 Uhr von fuxxa
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der Football Manager von Sega soll ja um Längen besser sein, wird in Deutschland nur nicht beworben. Da hat sogar 4players 90 Prozent vergeben, was bei denen selten vorkommt. Der Fotball Manager von EA bekam ganze 40 Prozent
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:22 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Version 13 war schon richtig schlecht....
Die sind mit ihren Ideen am Ende.
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:27 Uhr von TiOne
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
"Kunden hatten zuletzt nur noch wenig Begeisterung für den "Fußball Manager 14" aufbringen können."

Was ja bestimmt gar nicht daran liegen kann, dass er optisch wie inhaltlich fast identisch war mit der Vorjahresversion. Größte Veränderung war die Aktualisierung der Spielerkader auf den neusten Stand - allerdings ohne neue Spielerfotos einzubauen (d.h. die spielen zwar in ihrem neuen Verein, tragen auf den Bildern aber immer noch das alte Trikot).

Den Kunden wurde also ein Update als Vollpreistitel verkauft und wenn die Kunden sich dann nicht verarschen lassen und das Spiel nicht kaufen wird die Serie eingestellt? Daumen hoch EA, ganz großes Kino...
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:47 Uhr von Atheistos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kuh wurde gemolken, so lange kein frisches Geld von Nöten war. Die Engine stammt doch noch von 2007 und die wundern sich, das die Spieler unzufrieden sind.
Kommentar ansehen
24.11.2013 16:35 Uhr von Gorxas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts geht über den Football Manager von Sega, der eh ständig die Nr. 1 weltweit ist. Da kam der Schrott von EA niemals heran!
Kommentar ansehen
24.11.2013 17:02 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WENN EA mal nicht so arrogant wäre und auf die eigene Kundschaft scheißen würde, könnte man da noch ordentlich Potential erkennen!
Es gibt einige Foren in denen Wünsche von Leuten geäußert werden, die einfach echt super wären, wenn sie umgesetzt würden.

Aber nöööö man macht jedes Jahr irgendnen Blödsinn und wundert sich, dass die Kunden ausbleiben...

Der neueste Manager ist immer noch eine 32 Bit Anwendung und kann daher nicht den gesamten Arbeitsspeicher nutzen. Natürlich sinnvoll bei soeiner komplexen Simulation. Man hat also nen Top Rechner zuhause stehen und kriegt nach 4 ausgewählten Ländern im Spiel schon gesagt, dass der Rechner da am Limit arbeitet...
Kommentar ansehen
24.11.2013 17:37 Uhr von Mr.Handsome
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TiOne der Manager 14 war nicht nur fast identisch mit dem Vorgänger, es war genau das selbe Spiel.
Man hat es auch "Legacy Editon" genannt und es im kleingedrucken hinten drauf gepackt.
Die Kunden wurden trotzdem verarscht.
Kommentar ansehen
24.11.2013 19:01 Uhr von Timmer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"
Die Spiel-Reihe sei an einem Punkt angekommen "an dem nur eine neue Engine und/oder eine entsprechende Online-Technologie der Serie noch einmal einen Schub hätte verleihen können". "

Das sagt alles über EA aus.
Kommentar ansehen
24.11.2013 19:49 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB

Dann schau dir mal den Football Manager 14 von Sega an. Da er in Deutschland nicht verkauft werden darf (EA Exklusivlizenz), empfehlen sich Keystores.

Demo kann man direkt über steam://install/242380# installieren.
Kommentar ansehen
24.11.2013 20:33 Uhr von FredDurst82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
HAHAHAAAAA

sehr gut, genau so muss es nämlich sein, Gamestar hat den Abzockmanager 14 schon runtergemacht, jetzt stellense das ding ein, genauuusooo müssts jedem ihrer Games gehen, weilse jährlich immer die gleiche Masche abziehen: Kunden rapen wie es nur geht und Fortschritt 0-1 %.
Und nicht, weilse dumm sind oder es nicht möglich ist, eine bessere Version rauszubringen, sondern weilse absichtlich übelste Scheiße machen, um die Kunden Jahr für Jahr neu auszunehmen, herrlich, dass es jetzt endlich mal Konsequenzen gibt.
Kommentar ansehen
24.11.2013 23:27 Uhr von Mike_Donovan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na gott sei dank verstehe eh nicht wer sich sowas zulegt.
Kommentar ansehen
25.11.2013 00:22 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der FM 14 war doch nur ein Datenupdate zum Vollpreis.
Kein Wunder das das Interesse der Kundschaft "gering" war..

Aber mit etwas Glück wechseln die Rechte der DFL ja dann endlich zum Manager von SEGA.. und man hat endlich einen RICHTIGEN Fußballmanager in Deutschland.
Kommentar ansehen
25.11.2013 08:51 Uhr von ownage77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück gibt es den SEGA Manager noch. Mit guter Community und Deutsch Patch.
Kommentar ansehen
25.11.2013 09:55 Uhr von Deepstar_04
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich ehrlich gesagt schade.

Ich persönlich konnte den Ruf vom Sega Manager nie so nachvollziehen. Eine Lernklippe im Stile von EVE Online und einfach lange nicht so zugänglich und einsteigerfreundlich wie das EA Gegenstück.

Dazu konnte ich mit dem deutschen Manager immer mehr anfangen als mit dem englischen. Ich baue halt gerne am Stadion und Umfeld herum.

Der FM von EA war ein tolles Spiel, das einzige was ich da als langjähriger Spieler von 2004, 08 und 12 kritisieren kann ist die Tatsache, dass es immer zuviel Zufall im Spiel gegeben hat.
Inhaltlich hat mir dagegen beim Sega FM tatsächlich nur gefallen, dass es Ligen und Turniere korrekt abbildet und das Spieler, Manager, Trainer etc. allesamt im selben Pool waren.
Das war auch soweit das einzige was ich mir für den EA FM noch gewünscht hätte.

Aber diese Einstellung ist nach dem FM13 und FM14 Debakel aber keine wirkliche Überraschung. Aber man hatte ja die Hoffnung auf einen Neustart, mit dem besten beider Welten.
Kommentar ansehen
25.11.2013 11:06 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Vergleiche zwischen EA und Sega hinken immer. Der FM war immer eine klassische Manager-Simulation. Es ging um den Verein, Finanzen, etc.
Der Sega-Manager geht den englischen Weg. Er legt viel mehr Wert auf die Trainerdisziplinen, Taktik, etc.

Mir sind und waren viele Dinge beim Football Manager kaum wichtig, es macht mir keinen Spaß, den Trainerjob zu machen. Ich führe lieber einen Verein und lass bestimmte Bereiche automatisiert oder nehme nur oberflächlich Einfluss darauf.

Über EA bin ich nicht schon seit dem FM12 sauer. Sie haben das Ganze so richtig an die Wand gefahren. Und obwohl der FM14 an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten war, so hat er doch glänzende Verkaufserfolge erzielt. Platz 1 in den deutschen Charts.

Einen neuen guten Manager würden viele, viele kaufen. Aber EA ist einfach nur unfähig, in allen Belangen. Amateure mit BWL-Schnöseln drinnen, die selbst nicht mal ihr Amerika-Geschäft auf die Beine bekommen. EA hat doch schon jeden TopTitel und jede Top-Serie versenkt.

Das Schlimmste dabei, ich hätte mich so auf einen neuen Manager mit frischem Wind gefreut. Ich kann nur hoffen, dass es in Zukunft wieder einen innovativen FM geben wird. Natürlich im Stile von Anstoß am Besten.
Kommentar ansehen
25.11.2013 12:17 Uhr von Selle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen Sie den Manager mit Fifa14 verbinden.

War das noch schön, als ich man die beiden Spiele kombinieren konnte.

Ich glaube bis 2005 ging das...
Kommentar ansehen
25.11.2013 13:29 Uhr von deraufdersucheist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EA sollte man zwangsschliessen und alle gebunkerten Lizenzen an die restliche Gameindustrie verteilen. Vielleicht würde das endlich mal für neuen Wind in der Szene sorgen!

Immer diese abgehalfterten Fortsetzungen gehen einem sowieso auf den Sack. Und dann noch den vollen Preis dafür....
Kommentar ansehen
29.11.2013 06:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade drum. Potenzial nach oben hat es schon noch gegeben.

@FredDurst82
EA hat keinen einzigen Kunden dazu gezwungen, die Spiele zu kaufen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?