24.11.13 14:19 Uhr
 528
 

Neue Berliner U-Bahn wird 92 Millionen Euro teurer

Eigentlich sollte die Verlängerung der U5 433 Millionen Euro kosten. Wie sich jetzt herausstellt, kostet sie wohl 525 Millionen Euro. Der neue Tunnel soll 2 Kilometer lang werden und den Alexanderplatz mit dem Brandenburger Tor verbinden.

Die Mehrkosten zahlen sollen die Auftraggeber, also das Land Berlin und der Bund. Nicht das erste Projekt, bei dem sich diese Auftraggeber kostenseitig verkalkulierten.

Die Fertigstellung der Tunnelrohre, soll wohl im Herbst 2019 passieren. Zwischen dem Brandenburger Tor und dem Hauptbahnhof in Berlin fahren die Züge schon seit August 2009.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, U-Bahn, Mehrkosten
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 15:06 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn wir bei den Tunneln gerade sind, ist der in Leipzig inzwischen fertig^^ den haben die ja schon so lange im Bau da hatte ich noch lange nicht mein Führerschein^^
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:12 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Chocobo77 Die strecke wird zum größten Teil für die Berlin Besucher, als die Touristen gebaut, damit sie schnell vom Alexander Platz zum Brandenburger Tor kommen.
Der Berlin fährt da nicht lang, weil alles voll Verstopft ist, außerdem kann der gut informierte Berlin mit der S-Bahn von Brandenburger Tor nach Alexander Platz fahre (1x umsteigen am Friedrich Str.) dauert vielleicht 10 Min.länger, oder er versucht mit dem Bus das dauert heute jedoch recht lange, weil die Straße aufgerissen ist und da gebuddelt wird.
Ich für mein Teil werde die U-Bahn wohl nicht häufig benutzen (Autofahrer), sehe es aber positiv, weil das Geld dort besser investiert ist als, in maroden Banken.
mfg
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:36 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hahaha...als hätte ich das geahnt !!!

Die Politiker machen immer und immer wieder die gleichen vorsätzlichen Fehler !!

1. Sie lassen sich Einlullen, von dem was es kostet, da gibt es massenhaft Leute, die den Politikern glaubhaft vorlügen, wie billig das Projekt wird..
2. Es gibt keine Vertragsstrafen..die nämlich dann fällig werden, wenn die Kosten des Projektes anfangen in das Unbezahlbare zu steigen, ohne das irgendwas gebaut wurde..

3, Es gibt bis heute keine Strafen für Politiker, die sowas locker durch gehen lassen !!

Zahlen darf immer das Volk !!!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?