24.11.13 11:12 Uhr
 1.414
 

Studie: Arbeitslose oft mit Migrationshintergrund

Eine Erhebung der Arbeitsagentur zeige auf, dass Menschen mit Migrationshintergrund häufig keine Arbeit finden können. Im Bundesdurchschnitt haben 34 Prozent der Arbeitslosen ausländische Wurzeln - in Baden-Württemberg seien es sogar 51 Prozent. Rund 75 Prozent dieser Arbeitslosen beziehen Leistungen nach Hartz-IV.

Den Hauptgrund sehe man in der fehlenden oder oftmals auch in Deutschland nicht anerkannten Qualifikation, sowie schlechten Sprachkenntnissen. Auch Diskriminierung, die bereits beim Ausschluss des Bewerbers allein aufgrund seines Namens beginnt, sei ein Problem.

Selbst unter Akademikern bestehe ein doppelt so hohes Risiko keine Arbeit finden zu können, als bei jenen ohne Migrationshintergrund. Bereits jetzt seien Sprachkurse, sowie nachgeholte Berufsabschlüsse Förderschwerpunkte und deswegen sehe man keinen erhöhten Handlungsbedarf seitens der Agentur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RealAcidArne
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Arbeitslose, Migrationshintergrund, Sprachkurs, Agentur für Arbeit
Quelle: www.paz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 11:23 Uhr von El_kritiko
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
Sie können doch Hassprediger werden, scheint ein gut bezahlter Job zu sein. Keine Repressalien seitens vom Staat, gutes Einkommen...
Kommentar ansehen
24.11.2013 11:51 Uhr von CoffeMaker
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
"Harz4 = Jackpot??? "

Du meinst wohl eher:

Aus Armutsland nach Deutschland einwandern = Harz4 = Jackpot

Für die Deutschen ist zu 90% Harz4 kein Jackpot sondern eher der soziale Abstieg.

"Weil auch aussereuropäische Ausländer Anspruch darauf haben, sollte man den Regelsatz um mindestens 100 Euro pro Monat senken. "

Kürzt du den Regelsatz werden auch die Aufstocker nicht mehr arbeiten gehen da sich das Aufstockergeld am Harz4-Regelsatz richtet.
Wie wärs mit ner einfacheren Lösung einfach keine nichtgebrauchten ausländischen "Fachkräfte" einwandern zu lassen sondern nur noch gebrauchte oder Wohlhabene Menschen. Aber das würde natürlich die Zerstörung der Nationalstaaten verlangsamen....und wir liegen doch in einem engen Zeitplan.
Kommentar ansehen
24.11.2013 11:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist doch klar. So wie jeder von uns darauf schaut ordentliche Ware zu einem günstigen Preis zu finden - so schauen die Firmen unter 50 Bewerbern nach ihrem besten Mann.
Sobald man bei einer anspruchsvolleren Arbeit komplizierte Sachverhalte besprechen muss, und Telefonate und Gespräche mit Kunden zu führen sind, muss ein einwandfreies Deutsch her.
Sonst bleiben für diese Leute nur die einfachen Arbeiten, wie eine Wand anstreichen. Da zeige ich auf den Farbton und auf die Wände.
Kommentar ansehen
24.11.2013 12:28 Uhr von c0rE
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Weil auch aussereuropäische Ausländer Anspruch darauf haben, sollte man den Regelsatz um mindestens 100 Euro pro Monat senken."

Wer hat Dir das denn erzählt ?
Kommentar ansehen
24.11.2013 12:31 Uhr von c0rE
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2013 12:48 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Was heißt Migrationshintergrund? Hier eingewandert oder hier geboren und aufgewachsen, aber ausländische Wurzeln?


"Den Hauptgrund sehe man in der fehlenden oder oftmals auch in Deutschland nicht anerkannten Qualifikation, sowie schlechten Sprachkenntnissen."

Hier liegt es am Migranten allein das zu ändern, es handelt sich hier ja um welche die Deutschland als Heimatland ausgewählt hatten, nicht um Flüchtlinge. (Die dürfen ja nicht arbeiten)

"Auch Diskriminierung, die bereits beim Ausschluss des Bewerbers allein aufgrund seines Namens beginnt, sei ein Problem. "

Spätenstens hier ist die deutsche Gesellschaft verlogen, wenn wir schon Parteien wählen die Hinz und Kunz rein lassen, dann sollte es wirklich an deren mangelnde Qualifikation oder Sprachkenntnisse scheitern und danach sortiert werden., aber nicht am Namen dann können wir ja gleich alle draußen lassen.

"Selbst unter Akademikern bestehe ein doppelt so hohes Risiko keine Arbeit finden zu können, als bei jenen ohne Migrationshintergrund."

Bildung allein ist wohl doch nicht der Schlüssel zum Erfolg, den "richtigen" Namen und das "richtige" Aussehen spielen auch eine grosse Rolle, aber wieso leisten wir uns so eine Einwanderungspolitik wo Migranten eh auf das Hartz IV Gleis gestellt werden, auch wenn diese sich Beweisen?

"Bereits jetzt seien Sprachkurse, sowie nachgeholte Berufsabschlüsse Förderschwerpunkte und deswegen sehe man keinen erhöhten Handlungsbedarf seitens der Agentur. "

Was nützt das alles wenn man nacher sowieso nur wegen seines Namen aussortiert wird?
Kommentar ansehen
24.11.2013 13:04 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@ 1-2-3-deins

"Ganz einfach: Im eigenen Land bleiben.
Das verstehst du doch, oder?"

Was ist mit denen die hier geboren und aufgewachsen sind? Und die Spreche ihrer Eltern nicht können sondern nur Deutsch sprechen? und noch nie einen anderen Ausweis hatten als den Deutschen und andere Länder nicht verpflichtet sind diese aufzunehmen?
Kommentar ansehen
24.11.2013 14:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2013 15:23 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"Süß finde ich das die 2/3 Deutsche Hatzer am weitesten die Fresse aufreißen um gegen Migranten zu hetzen! "

Süß finde ich deine Spekulationen wieviele der Kritiker Harz4 beziehen^^
Aber selbst wenn es so wäre wäre es nur logisch, der gute 3000€-Nettoverdiener hat nicht die Zeit um sich mit sowas zu befassen und wenn er Zeit hat dann zieht er sich nur das gute Propaganda*hust*Staatsfernsehen rein wo alles Friede Freude Eierkuchen ist.

Davon mal abgesehen könnte ich auch spekulieren das 2/3 der Multikultibefürworter hier bei SN die Nachkommen von Migranten sind die was auch rein logisch ist ja auf den ganzen Scheiß stehen was hier abläuft, ist also eine reine politische Diversion.
Kommentar ansehen
24.11.2013 16:20 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2013 16:22 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2013 16:24 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.11.2013 19:34 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Also ~19,3% der Bevölkerung stellen 34% der Arbeitslosen.
Zumindest ist die Quote positiver als beim Thema Straftaten...."



Also silence_sux deutet schon an das man hier mit den offenen Einwanderungssystem versagt hat, hat Jemand eine andere Meinung?
Kommentar ansehen
24.11.2013 22:39 Uhr von supermeier
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
" Auch Diskriminierung, die bereits beim Ausschluss des Bewerbers allein aufgrund seines Namens beginnt,"

Das ist keine Diskriminierung, sondern Erfahrung.
Und nach der fünften Schlechten sieht man eben keinen Grund mehr Zeit und Geld zu riskieren.
Nachdem wir seinerzeit, nach dem zigsten Fehlversuch, beschlossen haben keine Mitarbeiter aus dem vorherrschend muslimischen Raum mehr einzustellen, war es ein ruhiges und friedliches Arbeiten.
Kommentar ansehen
24.11.2013 23:41 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ supermeier

"Das ist keine Diskriminierung, sondern Erfahrung."

Man hatte damals mit uns Deutsche nauch schlechte Erfahrungen gemacht und wir regen uns auf das wir heute noch als Nazis betitelt werden.

Aber das ist keine Diskriminierung sondern Erfahrung, ne?
Kommentar ansehen
25.11.2013 00:26 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Drachenmagier
"Und es ist Fakt, das der Großteil überhaupt keinen Bock hat Deutsch zu lernen, sondern nur Gierig die Hand aufhalten."

Echt das ist fakt? Krass was du alles weißt, Hammer. Sicher die gibt es die die nichts machen wollen, aber Großteil, nö.
...und ich glaube ich sehe das deutlicher als du, da ich sicher die besseren Quellen habe!


" lese nicht die Bild und verblöde mich mit Unterschichten TV."

Du schließt von dir auf andere!
Kommentar ansehen
25.11.2013 00:37 Uhr von floridarolf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ES GIBT DOCH GENUG SCHLECHT BEZAHLTE JOBS zb 1 EURO JOBS???
Kommentar ansehen
25.11.2013 00:42 Uhr von supermeier
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism

Nun, die Deutschen haben zum größten Teil beweisen, dass dem nicht so ist, und somit die Betitelung falsch ist.

Dieser Beweis steht von der hier angesprochenen Gruppierung noch aus.

Außerdem, wer regt sich auf, was juckt es die Deutsche Eiche, wenn sich eine Schwein an ihr reibt?
Wenn, dann wird lediglich auf die Ausflüsse diverser geistig minderwertiger Zeitgenossen hingewiesen.
Kommentar ansehen
25.11.2013 08:19 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ supermeier

"Nun, die Deutschen haben zum größten Teil beweisen, dass dem nicht so ist, und somit die Betitelung falsch ist.

Dieser Beweis steht von der hier angesprochenen Gruppierung noch aus."

Was haben die Deutschen die eine Regierung wählen die Panzeran Diktaturen wie Saudi-Arabien verkauft und einen illegalen Afghanistan Krieg unterstützen bitte bewiesen?

Und was muss den die Gruppe beweisen die hier benachteiligt wird? Immerhin wählen die Deutschen eine Regierung die genau diese Gruppe ins Land lässt!

Also kann man davon ausgehen das diese Gruppe hier wilkommen ist, oder?

Und wie sollen die was beweisen wenn man die nicht lässt? Das ist wie in den USA mit dem Schwarzen der 62 mal auf seinem Arbeitsplatz von der Polizei durchsucht wurde weil er Schwarz ist. Der muss auch noch ganz oft beweisen das bei ihm nichts zu holen ist.

http://www.miamiherald.com/...

"Außerdem, wer regt sich auf, was juckt es die Deutsche Eiche, wenn sich eine Schwein an ihr reibt?"

Willst Du sagen das alle anderen ausser Deutsche jetzt Schweine sind?

[ nachträglich editiert von Best_of_Capitalism ]
Kommentar ansehen
25.11.2013 11:28 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Was haben Panzer in Saudi damit zu tun?"

"Also kann man davon ausgehen das diese Gruppe hier wilkommen ist, oder?"

Du solltest eigentlich wissen, dass Deutschland zu keiner Zeit nach z.B. türkischen Gastarbeitern gerufen, darum gebeten, noch sie freiwillig ins Land gelassen hat. Dies geschah allein auf Grund der Sieger- Natostaaten.

"Und wie sollen die was beweisen wenn man die nicht lässt? "
Lesen hilft, nach zig Fehlversuchen kam die Entscheidung, und sie war volllommen richtig, denn sofort danach gab es so gut wie keine Probleme mehr, mit den anderen Migranten bei uns sowieso nicht.

"Willst Du sagen das alle anderen ausser Deutsche jetzt Schweine sind?"

Wenn du so ungebildet bist, dass du noch nicht einemal historische Sprichwörter kennst, hat es mit dir eh keinen Zweck.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?