24.11.13 10:58 Uhr
 112
 

Deutschland begrüßt Atomabkommen mit dem Iran

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle begrüßte eine politische Einigung mit dem Iran über die Eindämmung seiner nuklearen Aktivitäten und bezeichnete dies als "einen großen Schritt".

Westerwelle unterstrich, dass es jetzt an der Zeit ist, weitere Schritte in Richtung Aufbau von gegenseitigem Vertrauen und einer endgültigen Lösung des Problems zu gehen.

"Die Genfer Vereinbarung markiert einen Wendepunkt. Mit diesem wichtigen Schritt sind wir unserem Ziel näher gekommen, um zu verhindern, dass sich der Iran nuklear bewaffnet", so Guido Westerwelle am Sonntag in Genf.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Iran, Reaktion, Atomabkommen
Quelle: www.worldbulletin.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 14:24 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland wird Täglich Israel feindlicher das ist nicht mehr schön warum hisst man nicht gleich die Moslemische Flagge anstatt der Deutschen und fängt an in Mekka in den bekloppten kasten zu wandern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?