24.11.13 09:43 Uhr
 5.960
 

USA: Aufgebrachte Mutter brachte Betreiber von "Revenge Porn" ins Wanken

Als Charlotte Laws erfuhr, dass auf einer "Revenge Porn"-Seite ein Nacktfoto ihrer Tochter Kayla erschien, versuchte sie alles, um den Seitenbetreiber dazu zu bringen, es wieder zu löschen. Nachdem die Versuche scheiterten, setzte sie sich mit weiteren Opfern in Verbindung. Jedoch ohne großem Erfolg.

Ein Gesetz gegen einschlägige Seiten gab es damals nicht. Es wurde erst Ende 2013 verabschiedet. Der Betreiber Hunter Moore bekannte sich mit abfälligen und frauenfeindlichen Bemerkungen in den Medien zu seiner Racheseite, die zum größten Teil aus gefaketen, aber auch von gehackten E-mails stammte.

In monatelanger detektivischer Arbeit sammelte Charlotte Informationen über Hunter Moore. Sie übergab die Akte dem FBI und teilte dies ihrem Anwalt mit. Kurz darauf verschwand das Foto ihrer Tochter von der inzwischen geschlossenen Seite. Die Betreiber blieben ohne strafrechtliche Verfolgung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Mutter, FBI, Betrüger, Betreiber, Pornoseite
Quelle: www.xojane.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2013 09:43 Uhr von montolui
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Zwei nachgewiesene Selbstmorde gab es durch Revenge Porn Seiten. 48 Prozent der Betroffenen haben zumindest Selbstmordgedanken. Kleines Detail: Hunter Moore wohnte zur Zeit des Vorfalls noch bei Mama und Papa....
Kommentar ansehen
24.11.2013 11:36 Uhr von untertage
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Zitat:"Kurz darauf verschwand das Foto ihrer Tochter von der inzwischen geschlossenen Seite."

..wer findet den logischen Fehler ;-) ?
Kommentar ansehen
24.11.2013 12:02 Uhr von Edgar 85
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@untertage
Erst verschwand das Foto und dann irgendwann die Seite. Also kein logischer Fehler

@Wolfsburger
Hier wird noch so einiges mehr durchgewunken und im Angesicht der News, frage ich mich, was du mit deinem gehobenen Niveau hier zu suchen hast?
Kommentar ansehen
24.11.2013 12:20 Uhr von mudface
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein Gesetz gegen einschlägige Seiten gab es damals nicht. Es wurde erst Ende 2013 verabschiedet."

Leichte Anzeichen von Anachronismus ...
Kommentar ansehen
24.11.2013 13:18 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat sie aber mächtig was ins Wanken gebracht, wenn der Betreiber wegen Ihr ein Foto von der Seite gelöscht hat.

Dass die Seite nicht mehr erreichbar ist, hat wohl mit Ihr nichts zu tun, denn sonst würde wohl die News anders lauten...
Kommentar ansehen
25.11.2013 09:28 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@untertage - Deine Frage ist wohl eher typisch für Leute die nur Teile aus einer Nachricht heranziehen oder nicht fähig sind zusammenhängend zu denken? Ich weiß es nicht
Kommentar ansehen
25.11.2013 12:37 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte sich ihre Tochter nicht nackt fotografieren lassen, hätte das nicht passieren können, also würde ich eher meine Tochter für blöd halten.
Kommentar ansehen
08.12.2013 16:58 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wolfsburger:
Mir sind die Schreibweisen des Autors (die übrigens auch in meinem Umfeld seit Ewigkeiten als Anglizismen so geschrieben werden) wesentlich lieber, als beispielsweise die im Duden:

http://www.duden.de/...

Der Duden macht sich schon seit Jahren nur noch lächerlich und ist als Quelle für eine standardgemäße Schriftsprache nicht mehr zu gebrauchen. (Allein die Jugendsprache, die man im Duden-Verlag zu kennen glaubt, ist so furchtbar schlecht/faul recherchiert...)

Das sieht man hier wieder deutlich... Auf "gefakt" zu kommen und das dann auch noch so in ein traditionell sehr angesehenes Wörterbuch aufzunehmen - da muss man sich schon sehr bemüht haben, jegliches Wissen aus der Quellsprache zu ignorieren.

Zum Glück kamen Fachzeitschriften beim Mobiltelefon vor dem Duden auf Handy...sonst würd wohl Hendi drin stehn und so mancher würd versuchen, seine SIM in nen Broiler zu stecken... ;D

Hättest Du wirklich "ge-faked-e" oder "ge-fak-te" bevorzugt? Oder hättest Du auf "gefälscht" bestanden und dich mit "fiktiv" und "niveau" auf selbstironisches Glatteis begeben?

[ nachträglich editiert von Babykeks ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?