23.11.13 19:41 Uhr
 1.266
 

Krefeld: Türkische und deutsche Flagge wehen vor Moschee

Die Mimar-Sinan-Moschee im Krefelder Stadtteil Uerdingen hat die türkische und die deutsche Fahne vor ihrer Moschee gehisst.

Die Aktion ging auf eine Initiative der Union der Türkischen und Islamischen Vereine hervor. Damit soll ein Zeichen gegen jegliche Form von Rechtsextremismus gesetzt werden.

Vor einigen Wochen hatten unbekannte Täter vor der Moschee eine Reichskriegsfahne gehisst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Moschee, Flagge, Krefeld
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2013 19:42 Uhr von Saftkopp
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Na Haberal, juckts in der Hose schon ?
Kommentar ansehen
23.11.2013 19:55 Uhr von FrankCostello
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
Man sollte endlich damit aufhören die Türkei mit dem Islam zu assoziieren das sind 2 verschiedene Paar Schuhe man mag es nicht glaube aber nur weil ein Herr Erdogan versucht das Land zu islamisieren heisst es nicht das es so ist und gelebt wird vor allem die Deutsche flagge muss da nicht sein.
Kommentar ansehen
23.11.2013 20:17 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2013 20:22 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
"Damit ist deren Integration komplett gescheitert."

Das ist der dümmste Satz des Tages, aber wahrscheinlich ist deine Welt wirklich so einfach.

Stolz auf seine Heimat sind nahe zu alle Migranten, komischerweise sind es gerade die deutschen Auswanderer die sich bis zur Selbstaufgabe Anpassen.

Integration ist nicht gleich Assimilation!
Kommentar ansehen
23.11.2013 21:09 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@huersch
" schulen mit hohem migrationsanteil werden deutsche schüler gemobbt, selbst lehrer sind teils psychisch am abgrund weil sie nicht wissen was ihnen am nächsten schultag zustoßen kann,"

Halte ich für übertrieben. Klar gibt es konzeptlose scheiß Schulen, aber ich habe das noch nicht erlebt.

Mobbing kommt in allen Schulen vor und die kann jeden treffen.

Ich gehe seit Jahren an verschieden Problem Schulen um AAT und CT durchzuführen.
In der letzten Klasse waren ein paar Migranten im Unterricht problematischer, Mobbing gab es nicht. In der vorletzten gab Mobbe und der war deutsch.
Kommentar ansehen
23.11.2013 21:15 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
"Worauf genau können sie Stolz sein? Was hat ihr Heimatland den so toll gemacht?"

Das spielt bei einem gesunden Verhältnis zu seiner Nation, Herkunft, Wurzeln so gut wie keine Rolle.

Hier in Deutschland fehlt dies völlig, ich vermute es liegt an unserer Geschichte. Meine These ist das gerade dieses fehlende Nationalgefühl die Integration für Migranten erschwert, da wir emotional nichts bieten auf das man sich einlassen kann.

Weil wenn wir nicht sagen können, ich bin stolz auf dieses Land, dann fällt es einem zugewanderten noch schwerer.
Kommentar ansehen
23.11.2013 21:25 Uhr von keineahnung13
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
also ich finds super. und zur türkischen Flagge, vielleicht kommen da die meisten Ursprünglich aus der Türkei die die Moschee besuchen??? Also find ich das OK

Fahr doch mal ins Ausland wo viele Deutsche leben, da hängt auch hundert PRO die die Deutsche Flagge auch und nicht nur die Flagge von dem Land wo die wohnen... wenn ichs Geld hätte würde ich darauf wetten...

Jedenfalls finde ichs OK wenn man zeigt wo man her kommt und wenn man sich sonst integriert warum nicht? Werden ja immer nur über die echten Negativ Ausländer berichtet und was ist mit den Vorzeigeausländern??? Ne würde ja nicht so die Quoten bringen....

Falls Polen mit bei der WM mitmacht (noch nicht mitbekommen jedenfalls) werde ich meine Karre mindestens zum Tanken auch eine polnische Flagge dran hängen das es nicht gleich nach Invassion ausschaut xD
Kommentar ansehen
23.11.2013 21:43 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
"Kommen aus einem Land, was nicht gerade zu den Wunschländern für Migranten gilt. Eher umgekehrt. Sie "flüchten" aus ihrem Heimatland."

Das trifft auf die Türkei nicht mehr so zu, die letzten Zahlen die ich gehört habe, waren klar das wir in die Türkei eine Minusbilanz haben.

"Dazu kommt, dass viele offensichtlich Probleme mit deutschen Gesetzen haben."

Ja stimmt, haben viele, aber auch mache ich das Herkunftsunabhängig. Wir setzen unsere Gesetze doch nicht wirklich durch. Ein Urteil dauert länger als ein Jahr, dann kommen weitere Taten dazu und dann gibt es (ohne Scheiß) Mengenrabatt!!!! Wenn wir unsere Gesetze, Regeln und Werte selbst nicht ernst nehmen, was soll/kann man dann von anderen erwarten.
Ich erwarte von jedem Migrant Respekt vor unserer Verfassung und das diese anerkannt und geachtet wird. Hier sehe ich persönlich keinen Diskussionsspielraum!

"Aber Stolz ist es nicht unbedingt."

Ja geht mir genauso, aber wir können stolz sein - Freiheit - Wirtschaftskraft -Toleranz - Rechtsstaat - Leistungsfähige Verwaltung - Sauberkeit - Umweltschutz - Soziale Gerechtigkeit.
Dies sind alles Dinge wo wir in den Top Ten oder Top 20 von 180 Staaten sind. Das ist eigentlich geil.

Ich denke wir haben daher auch schnell ein Problem mit dem eher normalen Nationalstolz von Migranten, weil wir das selbst nicht kennen.
Kommentar ansehen
23.11.2013 22:34 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange

Ja das erwarte ich und das sollte der Rahmen sein in dem hier Integration stattfinden soll. Ich finde dies bedarf keiner Diskussion. Das Problem ist das wir dazu nicht den notwendigen gesellschaftlichen Konsens haben.

Dazu kommt das der Begriff Integration zu Abstrakt ist, die meisten Definitionen sind für die Tonne!

Lehrer, Schulleiter, Sozialarbeiter die keine klare Haltung dazu haben und dazu Stellung beziehen. Die fast alle zu tiefst verunsichert sind. Wie man worauf reagieren darf ohne "Nazi" zu sein.

Ich hatte mal ein Seminar an einer Hochschule dazu, die Studenten waren fleißig, ich hab sie provoziert und dazu gebracht Farbe zu bekennen, das Ergebnis war klar, die Basis ist unsere Verfassung, auf die können wir stolz sein und auf die sollten wir bestehen. Ohne wenn und aber.

"Ist es nicht eher so, dass Menschen, die nichts bzw. wenig auf die Reihe bringen, einen übermäßigen Nationalstolz haben?"

Ja, aber aus einem anderen Motiv heraus, mit einem rassistischen Beigeschmack. Da geht es meistens um sich über andere zu stellen. Das gibt es auch in allen Ländern.
Der Amerikaner der es zu nichts gebracht hat, schaut immer auf die Schwarzen herab. Das ist aber kein Nationalstolz.

"Gerade die lächerlichen Gürtelschnallen"

Wen meinst du damit genau?
Kommentar ansehen
23.11.2013 22:37 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
"Stolz auf seine Heimat sind nahe zu alle Migranten, komischerweise sind es gerade die deutschen Auswanderer die sich bis zur Selbstaufgabe Anpassen."

Blödsinn. Wer so stolz auf sein Heimatland ist der kehrt seinem Heimatland nicht den Rücken zu.
Die Deutschen die auswandern und sich in Amerika den Stetson aufsetzen sind zu Amerikanern geworden.

"Integration ist nicht gleich Assimilation! "

Und ohne Assimilation ist es eine Kolonisierung. Amerika ist das beste Beispiel für den größten Landraub der Geschichte.

Und was ich ganz besonders geil finde ist das man von den Deutschen in ihrem Land verlangt mit der Zeit zu gehen, von den Einwanderern nicht da nennt man es Kultur.
Man muss sich also nicht wundern wenn sich Eroberer und Ureinwohner sich irgendwann an die Kehle gehen.
Kommentar ansehen
23.11.2013 22:52 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker

"Blödsinn. Wer so stolz auf sein Heimatland ist der kehrt seinem Heimatland nicht den Rücken zu."

Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun, die meisten Völker pflegen in der Fremde ihre Kultur. Sobald es mehrere sind, gründen sie Vereine und Gruppen wohl um sich ein Heimatgefühl zu erhalten. Aber auch klar ist das wir Deutsche dies nicht nachvollziehen können, denn wir kennen das nicht.
Kommentar ansehen
23.11.2013 22:58 Uhr von YilmazG
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hier verwechseln einige Integration mit Assimilation.
Kommentar ansehen
23.11.2013 23:21 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dass die deutsche und türkische Flagge gehisst wurden ging aus gar keiner Initiative hervor, da sie das vorher auch schon immer so gemacht haben. Neu sind nur die Schaulustigen...
Oder ist die eigentliche News, dass sie die Reichskriegsflagge wieder abgenommen haben?
Kommentar ansehen
23.11.2013 23:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
"Es ist ein Unterschied, ob ich meine Kultur "in der Ferne" pflege, oder ob ich wie die Wildsau meine Kultur in den Vordergrund bringen will.
Desweiteren ist zu beachten, dass Deutsche in den seltensten Fällen marodierend durch U-Bahnen streifen."

Volle Zustimmung! Aber man sollte nicht den Fehler machen und alle in Sippenhaft zu nehmen. Das o.g. ist nicht tolerierbar,aber so führen sich vielleicht 20.000 auf, von 3-10 Mio Menschen.

"Und nicht zu vergessen, dass die wenigsten Deutsche sich finanziell von den Ländern aushalten lassen."

Ja aber auch nur weil es nirgendswo geht, ich hatte schon etliche Heimkehrer in der Wohnungslosenhilfe.

"Haberal"

Seine Motive/Haltung verstehe ich auch nicht.
Kommentar ansehen
24.11.2013 00:13 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange

Fußball ist aber auch Krieg ;)

Aber stimmt, vielleicht sind es auch mehr, aber es ist und bleibt nur ein kleiner Teil.

"Ich schon. "

Was, echt! Hammer, pack aus^^
Kommentar ansehen
24.11.2013 01:29 Uhr von sabun
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
23.11.2013 19:55 Uhr von FrankCostello

Man sollte endlich damit aufhören die Türkei mit dem Islam zu assoziieren das sind 2 verschiedene Paar Schuhe man mag es nicht glaube aber nur weil ein Herr Erdogan versucht das Land zu islamisieren heisst es nicht das es so ist und gelebt wird .... .


Das türkische Volk wählt aber die AKP. Also die Türken. Also sind mindestens 49 % sehr radikal konservativ.
Kommentar ansehen
24.11.2013 05:24 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
warum auch nicht ??

Religion ist doch erstmal Staatenneutral
Kommentar ansehen
24.11.2013 08:00 Uhr von Rongen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm wenn man mal 15 Jahre zurück schaut und das Blid Deutschlands mit heute vergleicht,
fällt es schon auf das wir sozusagen nicht mehr alleine sind.
Manche finden das toll manche nicht und wieder anderen geht es zu schnell, wozu ich mich zähle.

Diese an sich ja sinnvollen Aktionen, wie das gemeinsame hissen von Flaggen, sind schon Zeichen für Zusammenhalt, nur wird es gleich wieder gedämpft, den das ewige rumgereite auf rechts trübt es irgendwie.

Man merkt ausserdem das viele gar nicht begreifen oder erkennen wollen was Integration wirklich bedeutet, ich vergleich das gerne mit einer Insel.

Integration ist wenn z.B. ein Türke auf einer Insel strandet von den einheimischen Deutschen aufgenommen wird und er dort die Sprache lernt und sich einfügt.

Die Sichtweise von vielen Ausländern ist die Gleichberechtigung, auf die Insel Metapher umgemünzt, würde das bedeuten das der Türke glaubt gemeinsam gleichzeitig auf einer leeren Insel zu stranden. Dadurch wären sie in den Entscheidungen die getroffen werden um die Insel zu nutzen gleichberechtigt. Nur das Problem ist das der Deutsche in der Wirklichkeit schon lange auf der Insel lebt, und sich zurecht sagt "warum soll ich auf den neuen höhren ?"

Und dann Passiert genau das was grade in Deutschland gang und gebe ist, überall entstehen kleine Randsiedlungen die sie regelrecht autark von dem großen System Deutschland entwickeln.
Auf unserer Insel würde das bedeuten das der Türke einfach anfängt sich sein eigenes Städtchen zu bauen und den Deutschen ignoriert.
Nur das wird nicht lange gut gehen ich für meinen Teil finde das wirklich einige Kulturkreise sich einen Scheiß um Eingliederung kümmern und Ich fühle mich in dem Land in dem ich geboren wurde von Tag zu Tag fremder, es ist ja schon ein Highlight wenn ich durch die Stadt schlawenzel und ein deutsches Wort höhre anstatt anderer Sprachen.
Kommentar ansehen
24.11.2013 09:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange
"Wie ich sehe, bist du seit 2008 dabei."
Ich bin Hindu und wiedergeboren^^

"Die Türken kommen allgemein nicht sehr gut weg. "

Ja er will wohl einfach Kontra geben ohne Sinn und Verstand.

Aber deinen Spaß damit verstehe ich ^^
Kommentar ansehen
24.11.2013 13:42 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hm....

...was wird eigentlich in der Türkei vom Aufziehen fremder Nationalflaggen gehalten?

...da war doch was...