23.11.13 19:25 Uhr
 285
 

Papst Franziskus über regionale Konflikte: Naher Osten ohne die Christen undenkbar

Die Katholische Kirche kann sich einen Nahen Osten ohne die Christen, die dort leben, nicht vorstellen. Das hat der Papst Franziskus am vergangenen Donnerstag deutlich zu verstehen gegeben.

Nicht selten werden Menschen die einer religiösen Minderheit angehören, dazu getrieben, ihre Heimat aufgrund regionaler Meinungsverschiedenheiten zu verlassen.

"Wir werden uns nicht damit abfinden und uns einen Nahen Osten ohne Christen vorstellen", so Papst Franziskus und pocht auf ein universelles Recht, den Glauben ohne Zwang zu praktizieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Osten, Papst Franziskus, Naher Osten
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2013 19:33 Uhr von klemmbrett
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Titel mal wieder Nonsens!
Kommentar ansehen
23.11.2013 19:36 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So ist das er hat Recht.
Kommentar ansehen
23.11.2013 19:44 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kann es sein, dass Laberal nicht in der Lage ist, zwischen Regional und Religiös zu unterscheiden?
Kommentar ansehen
23.11.2013 22:48 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant.

Der Umkehrschluss bedeutet also das ein Europa ohne Moslems ebenfalls undenkbar ist.
Das wird aber einigen Leuten nicht passen, wie meine Minusbewertungen gleich eindeutig beweisen werden :D

Würde die News lauten:

Der Zentralrat der Muslime kann sich ein Europa ohne die Muslime, die dort leben, nicht vorstellen. Das hat der Ober-Imam am vergangenen Donnerstag deutlich zu verstehen gegeben.

Nicht selten werden Menschen die einer religiösen Minderheit angehören, dazu getrieben, ihre Heimat aufgrund regionaler Meinungsverschiedenheiten zu verlassen.

"Wir werden uns nicht damit abfinden und uns ein Europa ohne Muslime vorzustellen", so der Ober Imam und pocht auf ein universelles Recht, den Glauben ohne Zwang zu praktizieren.



So würden die Kommentare förmlich überschäumen vor Vorwürfen, der Islam würde Europa okkupieren und Kulturbereichern. Kann man seine Fahne eigentlich noch weiter in den Wind hängen als ihr das macht?
Kommentar ansehen
23.11.2013 23:55 Uhr von Shifter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sektenführer gehören alle eingesperrt
Kommentar ansehen
25.11.2013 12:43 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche kann sich das nicht vorstellen?
Ich garantiere: Kaum einer würde es bemerken, wenn die Christen nicht mehr da wären.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?