23.11.13 18:13 Uhr
 377
 

Befreite Sklavinnen in London: Sekte könnte hinter Gehirnwäsche stecken

Der Fall der drei befreiten Slavinnen aus London gibt den Ermittlern Rätsel auf (ShortNews berichtete).

Bei den Frauen handelt es sich um drei Traumatisierte in den verschiedenen Altern von 30, 57 und 67, die offenbar geschlagen und derart eingeschüchtert wurden, dass man von einer Gehirnwäsche sprechen kann.

Der Fall unterscheide sich von anderen Menschenhandelfällen, so die Ermittler und sei sehr komplex. Sie vermuten eine Sekte hinter der Sklaverei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: London, Sekte, Sklave
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2013 19:12 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat es erfunden ?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?