23.11.13 13:20 Uhr
 1.232
 

"Apokalyptisch und finster": Scharfe Kritik am Gemälde der dänischen Königsfamile

Anstatt eines einfachen Fotos der Familie entschied sich die dänische Königsfamilie für ein Gemälde.

Wie auch schon einige andere Gemälde zuvor, malte dieses Thomas Kluge. Er porträtierte die Königsfamilie auf einem 2,20 Meter mal 2,20 Meter großem Bild und dafür benötigte er vier Jahre. Er malte sogar sich und seine Frau mit auf das Bild.

Obwohl die Arbeiten von Kluge bisher sehr geschätzt wurden, ist die Kritik aus Dänemark eher niederschmetternd. Eine Zeitung schrieb, die Königsfamilie sehe aus wie die Addams Family. Das Bild wirke apokalyptisch und finster. Bis 3. März ist es noch in Amalienborg zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Dänemark, Gemälde, Königsfamilie
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2013 13:25 Uhr von Azureon
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN