22.11.13 15:27 Uhr
 1.548
 

Rettet Microsoft den Winamp-Player

AOL hat das Aus für den beliebten Mediaplayer Winamp angekündigt. Nun aber heißt es, Microsoft hätte Interesse an einer Übernahme.

Zusammen mit dem Streaming-Dienst Shoutcast könnte es sein, dass Winamp von Microsoft gekauft wird. Aktuell verhandelt man wohl um den Preis.

Momentan finden User allerdings auf der Internetseite noch den Hinweis, dass am 20. Dezember Schluss ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Kauf, AOL, Winamp
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2013 17:42 Uhr von ted1405
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
RETTET!?
*lach*

Also ganz ehrlich ... Microsoft und WinAmp wäre so, als würde man einem Ertrinkenden eine Löschdecke zuwerfen! :-D

Nö, ich sehe da eindeutig mehr Chancen darin, WinAmp als OpenSource-Projekt freizugeben.
Kommentar ansehen
22.11.2013 17:59 Uhr von Birther
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Winamp ist das A und O für MP3 auf dem PC?! Besser kann ein Player nicht sein.
Kommentar ansehen
22.11.2013 18:16 Uhr von bigpapa
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
AOL = Amerika On Line Dienst.

Die haben in DE die Flügel gestrichen aber in den USA sind die noch fett im Rennen.

Ich kenne sogar noch 2 Leute die sich über Telekom (Provider) bei AOL einloggen und dort ihre "Dinge" machen.

Zur News. Als AOL ICQ gekauft hat, war ich sofort da raus.

Und wenn AOL Winamp kauft, bin ich noch schneller da raus.

Winamp hat meiner Meinung nach den Player eh versaut. Alles was über 2,7x war, konnte man in die Tonne treten. Aber das ist ne private Ansicht von mir.


Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
22.11.2013 18:25 Uhr von sno0oper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa:
"Und wenn AOL Winamp kauft, bin ich noch schneller da raus."

Da biste ja, ...ähh, sehr schnell. AOL hat Nullsoft (Winamp) bereits 1999 gekauft :)

---
Was mit Winamp passier ist mir eh Wurst seitdem ich AIMP (ein super winamp clone) kennengelernt habe. Einziger Nachteil von AIMP: Man sollte sich direkt nach der Installation einen Skin herunterladen, der voreingestellte ist nicht sehr hübsch.

Was mir nicht Wurst ist: ShoutCast Radioserver+Senderlisten. Das wäre wirklich sehr schade wenn die eingestellt werden würde. Viele Geräte (SmartTVs, Sat-Receiver, WLAN-Radios ect.) die direkt auf diesen Dienst zugreifen wären teilweise erheblich im Komfort einschränkt.

[ nachträglich editiert von sno0oper ]
Kommentar ansehen
22.11.2013 18:27 Uhr von KartoffelSchubser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa
http://de.wikipedia.org/...
"Am 1. Juni 1999 wurde Nullsoft zusammen mit dem Streaming-Portal spinner.com von AOL für 400 Millionen Dollar aufgekauft."

Fail?!
Kommentar ansehen
22.11.2013 18:41 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso sollte Microsoft das tun, wenn sie den Media Player haben.

Der einzige Grund wäre, die ganzen Rechte aufzukaufen und das Ding im Regal zu versenken
Kommentar ansehen
22.11.2013 18:46 Uhr von abymc1984
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
WINAMP... winamp...
it really whips the longest ass...!!! :D

hab ich jedenfalls immer verstanden ... :)
Kommentar ansehen
22.11.2013 21:53 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diese News über Winamp geben dem Player vermutlich grade soviele Downloads wie schon seit Jahren nichtmehr.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?