22.11.13 12:54 Uhr
 209
 

Großbritannien: Mutmaßliche Täter im Sklavinnen-Fall auf Kaution entlassen

Das Ehepaar, welches am gestrigen Donnerstag verhaftet wurde, weil es drei Frauen seit mehr als 30 Jahren als Sklavinnen gehalten haben soll, ist inzwischen wieder in Freiheit - sie wurden auf Kaution aus der Haft entlassen.

Die gestrige Verhaftung hatte einen Monat auf sich warten lassen, da man erst alle Details zum Fall auf die Reihe kriegen musste, so die zuständige Behörde. Scotland Yard teilte am heutigen Freitag mit, dass die Beiden (beide 67 Jahre alt) erst im Januar vor Gericht erscheinen müssen.

Nach Angaben der Polizei, waren die drei befreiten Frauen derart traumatisiert, dass man mit diversen Expertenteams zusammenarbeiten musste, damit man die Aussage der Frauen in einem sicheren Umfeld aufnehmen konnte. Aus dem Grund verzögerte sich die Festnahme der Tatverdächtigen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Fall, Täter, Kaution
Quelle: www.channel4.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2013 15:49 Uhr von Aviator2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm...

scheint bei den Inselaffen normal zu sein....
Kommentar ansehen
23.11.2013 07:47 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollen die Engländer nicht auch eine Kuscheljustiz haben? Sollten sie flüchten wollen kommen sie eh nicht weit und wenn sie sich umbringen, haben sie sich selbst gerecht bestraft

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?