22.11.13 11:59 Uhr
 629
 

Bochum: Freiwild-Plakat am Hauptbahnhof wurde mit "Achtung Nazis" beschmiert

Ein Werbeplakat der Band Freiwild für ihr neues Album wurde am Bochumer Hauptbahnhof von Unbekannten mit der Aufschrift "Achtung Nazis" übermalt.

Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien untersucht zur Zeit, ob die Liedtexte der Band, verboten werden. Das Prüfverfahren hatte Thüringens Sozialministerin Heike Taubert mit einem Antrag in die Wege geleitet.

Sollten die Liedtexte der Band verboten werden, dann wird das Plakat abgehängt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bochum, Plakat, Hauptbahnhof, Nazis
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs
17-jähriger Bollywood-Star in Flugzeug von Passagier hinter ihr sexuell bedrängt
Hoden angefasst: Kevin Spacey soll norwegischen Prinzen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2013 11:59 Uhr von mcbeer
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Ich persönlich seh in diesen Liedtexten keine rechten Parolen. Das ist wie schon bei der Echo Verleihung eine wahre Hetzjagd auf die Band. Wie gesagt die Musik gefällt mir nicht besonders. Ich höre bevorzugt Hard Rock und Metal. Aber ich habe mich mit den Texten auseinandergesetzt. Da sind garantiert manche Texte, wenn man sie von Englisch auf Deutsch übersetzt krasser.
Kommentar ansehen
22.11.2013 12:57 Uhr von Komikerr
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Danke. Sonst würd ich net wissen, dass die nun in Bochum spielen werden.
Kommentar ansehen
22.11.2013 12:59 Uhr von TiOne
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie lange will man Rechtsradikale eigentlich noch mit Nazi beschimpfen? Nazis waren Parteimitglieder der NSDAP und die gibt es nun schon so lange nicht mehr, dass die wenigen überlebenden Nazis alle ü80 sein müssten.

Dazu haben die heutigen Rechtsradikalen kaum etwas mit dem Nazi der NSDAP Zeit gemeinsam - außer dem Faschismus und das Hereinfallen auf Parolen.
http://0-media-cdn.foolz.us/...

Egal ob Glatzen oder ihre Gegner - beide Seiten schmeissen mit Parolen um sich und auf beiden Seiten finden sich damit anscheinend leichtgläubige Anhänger, die nichts hinterfragen und den Müll, der ihnen vorgebetet wird, einfach glauben.

Ich habe mir nicht alle Texte von frei.wild gegeben (weil mir die Band musikalisch weniger zusagt), aber die Lieder die ich kenne und die mir gefallen haben so gar nichts fremdenfeindliches.
Aber so is das mit den Medien, die böhsen Onkelz waren ja auch für sehr viele Menschen eine "Nazi-Band", auch wenn sie sich immer wieder öffentlich von der Szene versucht haben zu distanzieren. Und ja, mir ist bewusst, dass sie zu ihrer Anfangszeit wirklich Rechts-Rock gemacht haben (1-1,5 Alben). Aber wenn dann ca. 14 Alben erscheinen ohne rechtes Gedankengut, dann kann man einfach nicht behaupten, dass es sich bei einer Band um eine Rechts-Rock-Band handelt.

Die böhsen Onkelz waren aber dafür sehr erfolgreich und das sollte den frei.wilden Mut machen. Denn wären ihre Texte fremdenfeindlich, volksverhetzend und jugendgefährdend würde der deutsche Staat reagieren und die Alben auf den Index schicken. Bisher wurden 8 Alben veröffentlicht und noch keines Verboten.
Die Mitglieder der Band frei.wild sind übrigends Südtiroler und keine Deutschen, also wäre ich da mit der Nazi-Keule auch etwas zurückhaltender.

Ich mein, ich bin ja echt froh, dass sich viele Menschen gegen Rechts einsetzen - aber bitte mit Sinn und (Sach)verstand und nicht auf dem gleichen Niveau wie die Glatzen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?